Zynismus, ein Auswuchs unseres Menschseins

Der Zyniker unserer Tage versteht sich selbst als machtvoll und unterwirft feinere Gefühle wie z. B. Kollegialität, Nächstenliebe oder Zuneigung seinem eigenen Profitwillen.

Er benutzt Menschen zu seinen Zwecken und schadet ihnen, wenn sie seinem Machtstreben im Wege stehen. Er spottet allen Werten, die dem anderen viel bedeuten. Der Zynismus dient ihm dazu andere Menschen zu demütigen und zu verletzen.

Der Zyniker ist zutiefst befriedigt, wenn er es geschafft hat andere unglücklich zu machen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
10 Kommentare
17.158
Basti S. aus Aystetten | 07.08.2015 | 07:09  
896
Gabriele B. aus Gersthofen | 07.08.2015 | 08:07  
17.158
Basti S. aus Aystetten | 07.08.2015 | 11:33  
54.329
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 07.08.2015 | 14:43  
896
Gabriele B. aus Gersthofen | 07.08.2015 | 18:24  
54.329
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 08.08.2015 | 04:22  
434
Ursula Friedl aus Gersthofen | 08.08.2015 | 10:43  
896
Gabriele B. aus Gersthofen | 08.08.2015 | 10:54  
434
Ursula Friedl aus Gersthofen | 08.08.2015 | 11:44  
54.329
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 08.08.2015 | 16:56  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.