Judoka der WKG Germering FFB kämpfen sich ins Mittelfeld

Das Team der WKG Germering FFB mit dem jüngsten Nachwuchs
Obwohl die Saison für die Mannschaft mit einer Niederlage gegen die SG Moosburg (6:13) so schlecht angefangen hatte, konnten sich die Landkreisjudoka wieder fangen. In der 2.Begegnung der Bezirksliga Nord konnte die WKG die Mannschaft des TSV Kösching vor heimischem Publikum mit 12:8 schlagen.
Im 3. Kampf gegen den 1. SC Gröbenzell nützte der WKG auch das heimische Publikum nichts. Gröbenzell siegte mit 16:4.
Nun kam der Kampf gegen die Blue Hornets JV Ammerland. Die Blue Hornets rangierten in der Liga nur einen Platz vor der WKG. Alle wussten dass es eine enge Kiste werden würde. Zunächst ging es auch ganz gut los. Benjamin Klemm und Maximilian Daumer holten jeweils eine Ipponwertung für die WKG. Doch dann drehte JV Ammerland den Spies um und konnte die nächsten 6 Kämpfe für sich entscheiden. Die letzten beiden Punkte holten dann Coach Sebastian Wenleder und Jürgen Ost in der Gewichtsklasse -81kg für die WKG. So stand es nach dem ersten Durchgang 6:4 für die Ammerländer. Das bedeutete dass die WKG im 2. Durchgang aufdrehen musste, um nicht mit einer Niederlage nach Hause zu fahren. Und genau das taten sie. Diesmal gewann die WKG sechs Kämpfe! Die Punkte holten Daumer, Klemm, Kanz, Tarant, Wenleder und Ost
Damit hatte die WKG ein 10:10 unentschieden erreicht.
Im letzten Heimkampf dieser Saison, am 16.5.15 in der Mehrzweckhalle der Germeringer Kirchenschule, hofft die WKG gegen den JC Freising auf einen Sieg. Damit könnten sie noch an JV Ammerland vorbeiziehen und auf dem 3.Platz kommen, weil Ammerland gegen die starken Gröbenzeller antreten muß.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
493
Rainer Schmidt aus Münsing | 07.05.2015 | 20:21  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.