neue ideen für Schloss Ricklingen: stadtteilforscherInnen begutachten ihren wohnort

stadtteilforscherInnen in Schloss Ricklingen 01
"Das ist mir lieber als eine abschiedsfeier", meinte bürgermeister Alexander Heuer während seiner letzten amtshandlung am gestrigen nachmittag in Schloss Ricklingen.

In der sporthalle hatten die über dreißig kinder und jugendlichen die dokumentation ihrer erkundungs- und begutachtungsaktion aufgebaut. Rund eine stunde lang präsentierten sie ihre ergebnisse: schöne und blöde stellen, gefährliche straßen, ausreden zu schnell gefahrener autolenkerInnen und natürlich ihre verbesserungsvorschläge. In ihren vorträgen äußerten sie sehr konkrete forderungen nach einer verbesserten ausgestaltung von spiel- und sportplätzen, nach sicheren straßenüberquerungen und auch einige recht visionäre ideen wie einen paintballplatz.

Bürgermeister Heuer nahm die dokumentation entgegen und betonte, dass die stadtverwaltung bisher und selbstverständlich auch in zukunft die beiträge der kinder und jugendlichen sehr ernst nähme und möglichst viele der verbesserungsvorschläge umsetzen wird. Eine informationsveranstaltung in ca. einem jahr, auf der die teilnehmerInnen erfahren werden, was verwirklicht werden konnte, ist geplant.

Anmerkung: Sollte dieses projekt, das seit fast 20 jahren in allen stadtteilen Garbsens durchgeführt wird, interesse in anderen kommunen geweckt haben, wird die Garbsener stadtjugendpflege sicher gern auskunft geben.
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.