500 Taler für arme Schulkinder gestiftet

Online präsent: Die Dorfchronik

Dorfchronik vor 30 Jahren erschienen

Vor 30 Jahren ist die Frielinger Dorfchronik erstmals erschienen, 2001 eine erweiterte Neuauflage. Der Arbeitskreis Dorfgeschichte blieb auf der Höhe der Zeit und veröffentlicht Themen aus dem Buch und neue Beiträge auf seiner Homepage www.frielingen.de. Der neueste Beitrag passt in das Zeitalter von Sponsoring und die „Bildungs-und-Teilhabe“-Paketen in den Schulen.
Johann Hermann Hartjen war lange, von 1708 bis 1757 „Schulmeister“ in Frielingen. In seiner Amtszeit wurde 1727 wurde ein neues, massives Schulhaus mit Lehrerwohnung errichtet. Sein Sohn Johann Heinrich Hartjens wurde Commissarius und kam in Harburg zu Vermögen. Davon, legte er im Jahre 1775 fest, sollten 500 Goldtaler als Stiftung angelegt und die Zinsen zur Unterstützung armer Frielinger Schulkinder verwendet werden.
Seit 1804 wurden die Zinsen ausgeschüttet. Die Chronik berichtet über manchen Streit, wer Hilfe bekommen sollte. Die Inflation und die Währungsreform 1923 fraßen das Kapital auf.
Restexemplare der Chronik unter dem Titel „Frielingen – ein Dorf verändert sich 1351 – 2001“ sind im Buchhandel erhältlich und in Frielingen bei Norbert Görth und Klaus Schiegel vom Arbeitskreis Dorfchronik Frielingen. Beide freuen sich auf auch Hinweise, Ergänzungen und Themenwünsche für die homepage (Norbert.Goerth@t-online.de oder Kschie@gmx.de).
1
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
20.873
Giuliano Micheli aus Garbsen | 24.10.2015 | 08:48  
792
Stefan Weigang aus Garbsen | 24.10.2015 | 18:38  
20.873
Giuliano Micheli aus Garbsen | 24.10.2015 | 19:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.