Verpuffung in Sauna – 1 verletzte Person

Vermutlich durch einen unsachgemäßen Aufguss in der Sauna eines Fitness-Studios im Kohake-Zentrum kam es zu einer Verpuffung, bei der sich ein Mann verletzte.

Gegen 19.10 Uhr am Montagabend hatte die automatische Brandmeldeanlage durch die Hitze und Dampfentwicklung der Verpuffung ausgelöst. Daraufhin wurde die Ortsfeuerwehr Garbsen alarmiert.

Ein Besucher der Sauna erlitt durch die Verpuffung Brandverletzungen am Oberkörper.

Nachdem Mitarbeiter des Fitness-Studios die Verpuffung ebenfalls bei Regionsleitstelle gemeldet hatten, wurde ein Rettungswagen der JUH zum Kohake-Zentrum entsandt.

Die Feuerwehr ging mit 2 Trupps in den Saunabereich vor und setzte ein Belüftungsgerät gegen die Verqualmung ein.

Des Weiteren wurde der Verletzte gemeinsam von Feuerwehr und Rettungsdienst betreut.
Anschließend wurde er mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Mit der Wärmebildkamera wurde der Saunabereich auf etwaige Brandnester kontrolliert.
Es konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Lediglich die Holzverkleidung der Sauna wurde teilweise angesengt. Weiterer Schaden entstand nicht.

Nach Abschluss der Belüftungsarbeiten setzten die Einsatzkräfte die Brandmeldeanlage wieder zurück und rückten um kurz vor 20 Uhr wieder ein.

Zur genauen Unglücksursache und zur Schwere der Verletzungen des Mannes kann von der Feuerwehr keine Aussage getroffen werden.

Die Ortsfeuerwehr Garbsen war mit 6 Fahrzeugen und ca. 30 Einsatzkräften vor Ort.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.