Pkw gerät während der Fahrt in Brand

Vermutlich aufgrund eines technischen Defektes geriet am Donnerstagmorgen ein Fiat auf der BAB A2 in Höhe der Rastanlage Garbsen Nord in Brand. Der Fahrer konnte das Fahrzeug noch auf den Standstreifen lenken, bevor der Motorraum in Flammen aufging. Alle vier Insassen konnten sich unverletzt aus dem Pkw retten.

Um kurz nach 6 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Garbsen zu dem Brand alarmiert und rückte mit vier Fahrzeugen aus.
Beim Eintreffen des ersten Tanklöschfahrzeuges stand der Motorraum in hellen Flammen und der Brand griff auf den Innenraum über.
Ein Trupp unter Atemschutz konnte die Flammen schnell unter Kontrolle bringen und eine weitere Brandausdehnung verhindern.
Gegen 6.30 Uhr waren die Flammen gelöscht.

Während der Löscharbeiten war die Autobahn in Fahrtrichtung Dortmund teilwiese gesperrt. Der Verkehr staute sich auf mehreren Kilometern.

Da alle drei Fahrspuren teilweise mit Lkw blockiert war, konnten die Einsatzfahrzeuge teilweise nur verzögert auf der Autobahn den Brandort erreichen.

Nachdem der ausgebrannte Pkw von einem Abschleppwagen geborgen war, rückten die Einsatzkräfte der Feuerwehr wieder ein.
Der Pkw wurde durch den Brand zerstört. Zur Schadenhöhe kann von der Feuerwehr keine Aussage getroffen werden.
Die Polizei nahm die Ermittlungen zur Brandursache auf.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.