Deep Purple die britischen Hardrock-Veteranen sind noch lange keine Rentnerband

Frankfurt am Main: Festhalle | Die Herren waren am Freitag den 27.11.2015 in der Frankfurter Festhalle der Kracher. In gut zwei Stunden gab es neues und auch altes. Die Band verstand es sehr gut die alten Klassiker in das Programm einzuflechten. „Smoke on the water“ ist obwohl nur drei Akkorde nötig sind, schon eine Hymne. Hush“ und „Black night“ hatte der Hörer wohl auch erwartet. Als Solisten verstanden sich Ian Paice am Schlagzeug, Steve Morse an der Gitarre und Don Airey. Jeder erfreute die Zuhörer wie in alten Zeiten, typisch Deep Purple. Roger Glover am Bass und Ian Gillan der Sänger reihten sich in das Soloprogramm ein. Der Schlagzeuger Ian Paice ist als einziger seit der Gründung 1968 bei der Band. Sänger Ian Gillan von 1969-1973. Roger Glover am Bass auch von 1969-1973. Steve Morse an der Gitarre seit 1994 und Don Airey an der Orgel seit 2002. Die ursprüngliche Band löste sich 1976 auf. 1984 kam es zur Neugründung. Deep Purple riss seine Fans von Anfang bis Ende auch mit den Songs „Strange Kind Of Woman“, „Bloodsucker“ mit. Deep Purple liebt die Musik, was in der Festhalle zu spüren war.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.