Frankfurt: Asylbewerber legt Flugverkehr lahm

Die Polizei hatte die Lage schnell unter Kontrolle. (Foto: pixabay)

Ein 19-jähriger Asylbewerber ist am Mittwoch unmittelbar vor seiner Überstellung nach Bulgarien auf dem Frankfurter Flughafen geflohen. Durch den Fluchtversuch sorgte er für ein Sperrung der Start- und Landebahn.

Der Asylbewerber lief bei seiner Flucht vor der Polizei in Richtung Start-und Landebahn. Doch sein Fluchtversuch wurde schneller gestoppt als ihm lieb war. Nach seiner Festnahme kam er in Haft und soll nun von dort aus überstellt werden, um einen weiteren Versuch ausschließen zu können.

Flugzeug musste Landeanflug abbrechen

Ursprünglich war geplant, dass der Algerier freiwillig und ohne Begleitung ein Flugzeug nach Sofia besteigt. In Bulgarien werde dann sein Asylantrag bearbeitet, erklärte ein Sprecher der Polizei. Bis zum Flugzeug habe er auch nicht erkennen lassen, dass er nicht fliegen wollte. Dennoch wagte er den Versuch zu fliehen. Mit seiner Aktion hat der 19-jährige zeitweise den Flugverkehr beeinträchtigt, denn als er sich auf machte in Richtung Start- und Landebahn, musste diese gesperrt werden. Eine Maschine musste sogar den Ladeanflug daraufhin abbrechen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
54.354
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 14.07.2016 | 14:09  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.