Tischtennis: Dominikus Eckhart beim TSV Finning wieder ganz oben auf dem Treppchen

Sieger im Tischtennis-Herreneinzel 2013-2014 des TSV Finning (von links): Christian Schneider (2.), Sieger Dominikus Eckhart, Martin Pittrich (3.) und Trostrundensieger Thomas Boos. (Foto: TSV Finning)
Finning: TSV Finning | Finning – Traditionell hält die Abteilung Tischtennis des TSV Finning zu Jahresbeginn die Vereinsmeisterschaft im Herreneinzel ab. Dieses Jahr traten 17 Spieler an. Zunächst wurden vier Gruppen gebildet, wobei in jede Gruppe ein Spieler der Ranglistennummern 1 bis 4 gesetzt wurde. Die weiteren Spieler wurden dann frei dazu gelost. Innerhalb der Gruppen musste jeder gegen jeden antreten und die beiden Erstplatzierten jeder Gruppe ermittelten dann in zwei weiteren Vierergruppen die Halbfinalteilnehmer. Die restlichen Spieler der Vorrundengruppen (Dritt- Viert-und Fünftplatzierte) spielten ebenso in zwei Gruppen die Platzierungen 9 bis 17 sowie den Trostrundensieger (Platz 9) aus. Dadurch hatten alle Sportler ungefähr die gleiche Anzahl von Spielen zu bestreiten und alle waren entsprechend gefordert.
Nach vielen spannenden Partien erreichten Titelverteidiger Dominikus Eckhart, die Nummer eins der Rangliste Christian Schneider, der aufstrebende jüngste Spieler der ersten Mannschaft Martin Pittrich sowie der Routinier Hans Steber die Halbfinals. Dort setzte sich im Spiel Schneider gegen Steber die Qualität der derzeitigen Ranglistennummer 1 Christian Schneider gegen den Überraschungshalbfinalisten Hans Steber klar mit 3:0 durch. Im zweiten Halbfinale siegte ebenso klar Titelverteidiger Dominikus Eckhart mit 3:0 Sätzen gegen Martin Pittrich. Damit erreichte Dominikus Eckhart zum dritten Mal in Folge das Endspiel.
Im Finale merkte man dem eigentlichen Favoriten Schneider den großen Respekt vor seinem „Angstgegner“ Eckhart deutlich an. Es wurde ein spannendes Spiel, in dem sowohl Schneider als auch Eckhart abwechselnd zwei Sätze gewinnen konnten. Im finalen fünften Satz entwickelte Titelverteidiger Eckhart mehr Biss und hatte auch das entscheidende Glück, um diesen Satz zu gewinnen. Damit schaffte er es, seinen Titel vom Vorjahr zu verteidigen.
Das Spiel um den dritten Platz war sogar noch spannender als das Finale, da sich der erfahrene Spieler Hans Steber im Rahmen seiner Möglichkeiten sehr teuer verkaufte und erst im fünften und entscheidenden Satz in der Verlängerung dem favorisierten Youngster Martin Pittrich unterlag.
Im Spiel um den Trostrundenpokal traten die beiden Gruppenersten Peter Wagenbauer und Thomas Boos gegeneinander an. Boos setzte sich gegen Peter Wagenbauer in drei jeweils sehr knappen Sätzen durch und gewann damit zum zweiten Mal diese Trophäe.
Die Siegerpokale überreichte Abteilungsleiter Hans Steber. Gestiftet wurden sie von der Sparkasse Landsberg-Dießen. Dazu gab es Sachpreise vom Finninger Edeka-Markt Peter Keicher.
1
Einem Mitglied gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin Landsberg | Erschienen am 15.02.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.