Vize-Weltmeister und Deutsche Meister geehrt: In der „Hall of Fame“ der Breitscheider Luftsportler wird es langsam eng

HLB-Präsident Gerd Hollstein (zweiter von rechts) und sein Vize Bernd Heine (links) zeichneten (v.l.n.r.) Oskar Deppe, Robert Deppe und Carla Moses mit silbernen Ehrentellern der Organisation aus. (Foto: HLB)
In der augenzwinkernd „Hall of Fame“ genannten Trophäenecke des LSG-Vereinsheims auf der Breitscheider „Hub“ wird der Platz knapp. Daselbst zeugt viel Edelmetall von den fliegerischen Erfolgen der Westerwaldpiloten. Die stattliche Sammlung ist auch in der vergangenen Saison durch zahlreiche neue Exponate aufgestockt worden. Durch Pokale und Plaketten, die die Luftikusse bei großen nationalen und internationalen Meisterschaften eingefahren, pardon, eingeflogen hatten.
Und weil sie bei diesen Championaten so überaus erfolgreich waren, gab es unlängst noch einen Nachschlag. Der Hessische Luftsportbund würdigte die Leistungen der Lahn-Dill-Kollegen durch Verleihung silberner HLB-Ehrenteller. Derer gleich fünf überreichte HLB-Präsident Gerd Hollstein während der Jahreshauptversammlung seiner Organisation im südhessischen Bensheim.
Das Ehepaar Astrid und Marcus Ciesielski – die beiden zeigen als flugsportliche Aushängeschilder der Breitscheider seit Jahren konstante Spitzenleistungen – war zwar verhindert, bekommen ihren Auszeichnungen aber bei nächster Gelegenheit nachgereicht. Bei den Deutschen Meisterschaften im Navigationsfliegen in Neubrandenburg war dem auch im Hauptberuf als Flugkapitän operierenden Piloten und seiner „Co“ der Platz zuoberst auf dem Treppchen nicht zu nehmen gewesen. Aber der Nachwuchs schläft auch nicht.
Das Geschwisterpaar Robert Deppe und Carla Moses gelang der bislang größte Coup in der Vereinsgeschichte. Beim Rallye-World-Championat im polnischen Torun konnten die beiden jungen Leute in der Mannschaftswertung den Titel des Vize-Weltmeisters erringen, nachdem sie zuvor bei den „Deutschen“ der „Navigationskünstler“ die Bronzemedaille geholt hatten.
Ohne Oskar Deppe wäre das allerdings nicht möglich gewesen. Weniger deshalb, weil er der Vater der beiden Meisterpiloten ist. Deppe, langjähriger Vorsitzender der Luftsportgruppe, gilt als Begründer und Motor der ambitionierten Wettbewerbsfliegerei in Breitscheid und hat durch sein Beispiel viele Kameraden motiviert und animiert, sich in diesen Disziplinen zu beweisen. Seine Aufbauarbeit trägt nun Früchte. Dem HLB war das einen fünften Ehrenteller wert.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.