Reminiszenz an Marlene: Von Kopf bis Fuß auf „Chillies“ eingestellt – Songs aus den 20er, 30er und 40er Jahren

Klauen bei Marlenchen: Die „Chillies“ stehen auf Evergreens aus den 20er, 30er und 40er Jahren. (Foto: Privat)
Dietzhölztal - Mit den Red Hot Chili Peppers kann der Kulturkreis Eschenburg-Dietzhölztal jetzt nicht dienen. Aber mit den „Chillies“. Was beide Formationen, von dem phonetisch verwandten Namensfragment einmal abgesehen, gemein haben? Es sind zwei ziemlich „heiße“ Nummern“. Aber das war’s auch schon an Übereinstimmung.
Während die Kaliformier inzwischen in die Rock & Roll Hall of Fame aufgenommen worden sind, blieb dem Vokal-Ensemble aus dem Lahn-Dill-Kreis eine derart hohe Auszeichnung bislang versagt. Aber das grämt die Sänger und Sängerinnen nicht. Soll die Ami-Band doch weiterhin erfolgreich ihren Funk- und Alternativ-Rock pflegen, Gerd Moos und die Seinen bleiben ihrem eigenen Stil treu. Und darin sind sie richtig gut.
Die „Chillies“ reisen auf der musikalischen Zeitschiene gerne mal ein paar Jahrzehnte zurück und fühlen sich, angekommen in den 20er, 30er und 40er Jahren, daselbst richtig wohl. Und so haben sie den Titel ihres neuen Programms auch bei Marlenchen Dietrich geklaut: „Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt“. Mit selbigem gastieren die stimmstarken Vokalisten am kommenden Sonntag (3. November), dem Weltmännertag, im Dorfgemeinschaftshaus von Dietzhölztal-Ewersbach (Hauptstraße 92).
Das Publikum erwartet dabei eine Vielzahl an mehrstimmig vorgetragenen Evergreens, mal augenzwinkernd, mal draufgängerisch, mal frivol, mal nachdenklich, aber stets engagiert und mit Schwung und Pepp präsentiert. Und der Mann am Klavier ist der Chef der fidelen Ensembles: Gerd Moos. Konzertbeginn ist um 17 Uhr. Die Tickets kosten 5 EUR.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.