Ein Tag für die Literatur 31.5.2015 " der entzauberte wald" Dichter und Natur.

Die Dillenburger Roderich Feldes Literaturgesellschaft nimmt schon seit 2009 an diesem "Tag der Literatur" teil. Diesmal heißt das Motto "Naturerlebnisse" .
Im Jahre 1897 entschied sich der junge Theologe Fritz Philippi (1869-1933) aus Wiesbaden für eine Stelle als Gemeindepfarrer in dem Westerwalddorf Breitscheid. Dort auf der hohen Heide, wo eine herbe eigenwillige Natur den Menschen jeden Tag neu in den Kampf ums tägliche Brot zwang, brach sich seine dichterische Begabung Bahn. Philippi schuf eine der stärksten und bewegendsten Darstellungen ländlichen Lebens an der Schwelle zum Inustriezeitalter.
Roderich Feldes (1946-1996) beschrieb sechzig Jahre nach Philippi das Verschwinden dieser Kulturform Dorf , die Philippi noch vorfand , als Folge einer hochgerüstetem Konsumwelt und konstatiert eine Schrumpfung der Gesellschaft in Einzelne.
Die raue, auch betörende Wildnatur und ihre zivilisierte Nutzbarmachung in den Augen der beiden Dichter steht in kurzen Vorträgen und Lesungen im Mittelpunkt der Veranstaltung: Dichter und Natur - von Fritz Philippi zu Roderich Feldes.
Ort : Dillenburg Gartenbühne in der Hartigstraße 10.
Zeit : Sonntag, 31.Mai 2015 um 15 Uhr ( Der Eintritt ist frei)
Bei Regen findet die Veranstaltung in der Stadtbücherei Dillenburg (Untertor 7) statt. Kontakt : Winfried Krüger 02774-912908
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.