In den beruflichen Alltag "geschnuppert" - Berufsinformationstag (BIT) an der Mittelschule Meitingen

Robert Steinbeiß, Ausbilder bei SGL Carbon in Meitingen, informiert mit "Leib und Seele".
 
Elisa und ihr Vater informieren sich bei Konditormeisterin Sandra Richter.
In die Berufswelt „geschnuppert“
Förderverein der Mittelschule Meitingen organisierte einen Berufsinformationstag (BIT)
Meitingen: rogu
Der Förderverein der Mittelschule Meitingen lud ein und die Schülerinnen der 8., 9. und 10. Klassen schnupperten mit ihren Eltern in den beruflichen Alltag. 26 renommierte Betriebe, Firmen und Fachschulen standen geduldig Rede und Antwort. Selbstverständlich gab es auch Material, das zum „Studieren“ mit nach Hause genommen werden durfte. Corinna Böhm, die Vorsitzende des Fördervereins der Mittelschule Meitingen und ihr engagiertes Vorstandsteam zeichneten für die Organisation und den Ablauf des Berufsinformationstages verantwortlich. Zahlreiche Eltern nahmen mit ihren Kindern einen Besuch wahr, denn Berufsfindung und Stellensuche können nur dann erfolgreich sein, wenn Eltern ihren Nachwuchs auch begleiten und an deren beruflicher Vorstellung Interesse bekunden. Die anwesenden 26 Betriebe und Berufsfachschulen erteilten in über 60 Ausbildungsberufen gerne und bereitwillig Auskunft. Schülerinnen und Schüler konnten an Ort und Stelle ein Betriebspraktikum organisieren. Mit individuell im Unterricht ausgearbeiteten Fragen konnte die Schülerschaft der Oberstufe ihr Wissen über Berufe, Voraussetzungen und Fähigkeiten ergänzen . „Wir sind dankbar dafür, dass sich der Förderverein so stark für die Berufsfindung unserer Schülerinnen und Schüler engagiert und einsetzt“, so Konrektorin Rosmarie Gumpp. Im Rahmen des AWT-Unterrichts (Arbeit-Wirtschaft-Technik) wurden sie gezielt auf diesen BIT vorbereitet. Immer wieder konnte sich der Besucher in Vorträgen, persönlichen Gesprächen oder Power-Point-Präsentationen einen oder mehrere Berufe näher anschauen. Die Berufspalette reichte von der medizinischen Fachangestellten über die Berufsfachschulen Neusäß und Augsburg hin zur Altenpflegeschule Wertingen, die Industrie- und Handelskammer bis hinein in den kaufmännischen Bereich und die Metallbranche. Renommierte Betriebe aus der näheren und ferneren Umgebung gaben sich an der Mittelschule ein Stelldichein und so konnten viele gute Einzel- und Beratungsgespräche geführt werden. Die Berufsorientierung setzt immer wieder auch das Interesse, die Mitsorgen und das Engagement der Eltern voraus. Die begleitenden Eltern zeigten somit, dass ihnen die Zukunft ihres Sprösslings wichtig ist und sie diese im Rahmen ihrer Möglichkeiten mitgestalten wollen. Die anwesenden Unternehmen informierten in ausführlichen Vorträgen über ihre Ausbildungsberufe, über das Bewerbungsprocedere sowie ihre Erwartungen und Anforderungen an die zukünftigen Auszubildenden. Rektor Bernhard Berchtenbreiter: „ Wir hoffen durch diesen Berufsinformationstag die Schülerinnen und Schüler aktiv bei ihrer Berufsfindung unterstützen zu können“. An der Mittelschule Meitingen gibt es immer wieder Aktionen und Projekte, die den Jugendlichen zu einem erfolgreichen Eintritt in das Berufsleben verhelfen sollen. Die Hauswirtschaftslehrerinnen erstellten für alle Beteiligten als kleines Dankeschön ein leckeres Büfett. Corinna Böhm und Schulleiter Bernhard Berchtenbreiter bedankten sich bei den teilnehmenden Firmen und Schulen.
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.meitinger | Erschienen am 06.12.2014
myheimat-Regionalmagazin meitinger | Erschienen am 17.12.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
6.721
Rita Schwarze aus Erfurt | 16.11.2014 | 12:20  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.