Große Spendenbereitschaft an der Mittelschule Meitingen für Tschernobyl

Besonders spendenfreudig zeigte sich die Klasse 5d der Mittelschule Meitingen, die mit ihrem Lehrer Klaus Edenhofer ausgiebig das Hilfsprojekt besprach.
Große Spendenfreude an der Mittelschule Meitingen für Tschernobyl
Heidi Bentele von der "Hilfe für Tschernobyl" freut sich über eine großzügige Spende

Von Rosmarie Gumpp

Meitingen: Wieder einmal zeigten Eltern und Kinder ihre große Spendenbereitschaft, als Heidi Bentele mit einem Brief zur Hilfe für Tschernobyl aufrief. Am 26. April 1986 kam es zum Super-GAU am Kernkraftwerk in Tschernobyl. Seit 20 Jahren engagiert sich die Aindlingerin Heidi Bentele mit großem Enthusiasmus für die betroffenen Menschen in Weißrussland. Das Team, das sich aus freiwilligen Helferinnen und Helfern zusammensetzt, holte die zahlreichen Lebensmittel, Hygieneartikel, Spiel- und Schulsachen an der Mittelschule Meitingen ab. Die Schulleitung mit Bernhard Berchtenbreiter und Rosmarie Gumpp war über die Spendenaktion sehr erfreut. "Damit kann viel Gutes getan werden", so die Organisatorin Heidi Bentele, die auch einige Geldspenden gerne entgegennahm. Immer wieder erzählt Heidi Bentele auch in Vorträgen an der Mittelschule Meitingen von der Not und dem Elend der unschuldig betroffenen Menschen in Weißrussland. Die Lehrkräfte der Mittelschule besprachen mit der Schülerschaft vorbereitend diese Aktion.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
110.996
Gaby Floer aus Garbsen | 05.03.2014 | 07:14  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.