Ein Besuch in der Gedenkstätte "Konzentrationslager Dachau"

Nachdenkliche Schüler an der Stätte des Grauens.
Ein Besuch in der Gedenkstätte "Konzentrationslager Dachau"
Die Klassen 9a, 8eP und 9eP besuchten noch vor den Osterferien die Gedenkstätte "Konzentrationslager Dachau". Im Unterricht wurden sie von ihren Lehrkräften Rosmarie Gumpp, Brigitte Wieser und Christopher Nitsche auf diesen denkwürdigen Besuch vorbereitet. Die Lehrer Andreas Tepper und Christopher Nitsche übernahmen die Führung über diese ehemalige Stätte des Grauens. So standen alle auf dem Appellplatz, vor dem Denkmal "Menschen im Draht", das auch in Yad Vashem, der Gedenkstätte des Grauens in Jerusalem zu sehen ist. Tief berührt standen die Schülerinnen und Schüler vor den Öfen des Kreamatoriums und auch in einer nachgebauten Baracke. Ihren Fragebogen konnten sie mithilfe der Ausstellung bearbeiten. Tausende von Menschen wurden im Konzentrationslager Dachau gequält, ja zu Tode gequält, gefoltert, misshandelt, unterdrückt und wie Abschaum behandelt. So etwas darf nie wieder passieren! Von George Santayana stammt folgender Satz: "Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen". Mit einem von Andreas Tepper verfassten Gebet endete der etwas "andere" Schultag in Dachau. In Kürze werden auch noch die Klassen 8b und 8c mit ihren Lehrkräften Andreas Tepper und Michaela Forster die Gedenkstätte Dachau besuchen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
27.436
Heike L. aus Springe | 20.05.2014 | 21:14  
65.988
Axel Haack aus Freilassing | 20.05.2014 | 22:28  
11.641
Jürgen Bady aus Lehrte | 21.05.2014 | 00:20  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.