Adventssingen und Adventsbasar

Rudi und Brigitte Dietrich freuen sich über den schmucken Türkranz, den sie soeben bei Helga Kolb vom Ellgauer Obst- und Gartenbauverein gekauft haben.
Alle Jahre wieder: Das Ellgauer Adventssingen
Seit 21 Jahren findet in der Ulrichskirche das traditionelle Adventssingen statt

Von Rosmarie Gumpp
Ellgau: Monsignore Herbert Lang, der Leiter der Pfarreiengemeinschaft Nordendorf, begrüßte die zahlreichen Besucher des Ellgauer Adventssingens. In seiner kurzen Ansprache erläuterte der Geistliche auch den religiösen Sinn des Advents. Die Vorstandschaft des Ellgauer Obst- und Gartenbauvereins e.V. unter der tatkräftigen Regie von Josefa Zwerger zeichnete auch in diesem Jahr wieder für die Organisation und Durchführung des Adventskonzertes mit anschließendem Basar auf dem Vorplatz der Kirche verantwortlich. Nach der Weihe des Ellgauer Gotteshauses am 13. November 1994 beginnt auch die Zeit des Ellgauer Adventssingens. Bereits ab dem frühen Nachmittag konnten sich die Besucher im Vereinsheim der Gartenbaufreunde mit leckerem Kuchen und Kaffee verwöhnen lassen. Die Mitwirkenden des Adventssingens waren der Kirchenchor Nordendorf, die Bläsergruppe des Musikvereins Ellgau, der Kirchenchor Ellgau und die Kinder des Kindergartens „Pusteblume“. Jürgen Siegert erfreute mit seinem Nordendorfer Kirchenchor mit den Liedern „O Betlehem, du kleine Stadt“, dem englischen Weihnachtslied „Noel“ (in einem bezaubernden Solo war Adelinde Rößner zu hören) und mit „Ding! Dong! Merrily on High“. Elke Eser (Orgel) sowie Diana Eser und Christine Schmid (Querflöten) spielten adventliche instrumentale Weisen. Josefine Stuhler von der Vorstandschaft des Obst- und Gartenbauvereins leitete mit ihren Gedanken zur Adventszeit in den zweiten Teil des Adventssingens über. Dieser wurde von der Bläsergruppe des Musikvereins Ellgau, dem Kirchenchor Ellgau und dem Kindergarten „Pusteblume“ gestaltet. Konrad und Elke Eser, die Leiter des Ellgauer Kirchenchores studierten mit ihrem Chor die Lieder „Der Stern“, „Nun öffnet eure Türen“ und „A Liachterschein liegt überm Land“ ein. Die Bläser des Musikvereins Ellgau erfreuten mit sakralen Melodien. Singend und musizierend war der Auftritt der Kleinen des Kindergartens, die mit „Im Schein der Kerze“ und einem „Lichtertanz“ die Herzen der Zuhörerschaft höher schlagen ließen. Stimmgewaltig erklang das Lied „Macht die Tore weit“, das die beiden Kirchenchöre aus Nordendorf und Ellgau gemeinsam sangen. Eine gewisse wohlige Atmosphäre ging beim gemeinsam gesungenen Abschlusslied „Tauet Himmel den Gerechten“ durch das Kirchenschiff. Die begeisterten Konzertbesucher dankten den aktiven Sängerinnen und Sängern mit einem lang anhaltendem Applaus. Anschließend waren Groß und Klein, Jung und Alt zum Adventsmarkt auf dem Kirchenvorplatz eingeladen. Diverse Gruppen boten Adventliches und Weihnachtliches an, auch für das leibliche Wohl war gesorgt. Elisabeth Wagner – Engert vom gemeinsamen Pfarrgemeinderat der Pfarreiengemeinschaft Nordendorf lud zum Bilderbuchkino für Kinder ein.
1
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.