Eine gute Idee feiert Geburtstag

Zum 20-jährigen Vereinsjubiläum der „Mit-mach-Insel“ wurde im Schulgarten ein Insektenhotel aufgestellt und gefüllt. Mit den Kindern freuen sich v. l. Rektorin Angelika Ruisinger, Bürgermeister Elmar Schöniger, ehemaliger Rektor Eduard Reinbold, 1. Vorsitzender Rainer Prem und 2. Vorsitzender Matthias Füller.
  Nordendorf: Grundschule in Nordendorf | Das große Engagement der Mitglieder der „Mit-mach-Insel“ wurde von strahlenden Kinderaugen und lobenden Worten belohnt - der gemeinnützige Förderverein der Nordendorfer Grundschule feierte sein 20-jähriges Bestehen mit einem heiteren Geburtstagsfest. Vorsitzender Rainer Prem konnte viele Jubiläumsgäste begrüßen. Mitglieder, Schülerinnen und Schüler, Eltern sowie die Schulleitung und Lehrerschaft waren gekommen, um neben dem Feiern auch die wertvolle Arbeit der „Mit-mach-Insel“ zu würdigen. Rektorin Angelika Ruisinger bedankte sich bei den Verantwortlichen des Vereins symbolisch mit einem Schlüsselanhänger: „Sie schließen die Herzen der Kinder auf mit Ihrem Angebot.“ Bürgermeister Elmar Schöniger sprach von einer „tollen Arbeit zum Wohl der Kinder, der Zukunft und der Gemeinde“ und überreichte ein Geldgeschenk. Auch der ehemalige Rektor und Ideengeber des Vereins, Eduard Reinbold, reihte sich in die Gästeliste ein sowie Pfarrer Franz Walden und Gemeindereferentin Sabine Eltschkner. Den Jubiläumsgästen viel geboten, wie Musik- und Tanzdarbietungen der Schulkinder, Spielstationen, Tattoo-Stand und Kino. Und nicht zuletzt gab es ein Insektenhotel zu füllen, das die Schüler künftig im Schulgarten beobachten können.
Gegründet wurde die „Mit-mach-Insel“ am 27. März 1985 mit dem Zweck, die Grundschule ideell und materiell in der Bildungs- und Erziehungsarbeit zu unterstützen. Der Verein besteht überwiegend aus Eltern, steht im engen Kontakt mit der Schulleitung und gestaltet den „Lebensraum Schule“ aktiv mit. Hinzu kommen auch noch außerschulisch, pädagogisch wertvolle Aktivitäten. Etwa 12 Projekte pro Schuljahr werden organisiert, das Angebot ist vielseitig und wird von den Kindern gut angenommen. So fördern beispielsweise regelmäßig stattfindende Bastelkurse die Kreativität, zum Schuljahresanfang sorgt ein „Busfahrtraining“ für die Sicherheit der Schüler. Begehrt sind auch seit über 10 Jahren die Selbstbehauptungskurse für Kinder. In mehrerlei Hinsicht erwähnenswert ist die Umweltaktion „Rama dama“ – die Aktion wird gemeinsam mit der „Wohngruppe Holzen“ veranstaltet. Hier lernen Schüler den unkomplizierten Umgang mit behinderten Menschen und sind gleichzeitig erstaunt, wie viel Müll sich in der Umgebung sammeln lässt. Auch interessante wie lehrreiche Vorträge für die Elternbildung werden organsiert. Und nicht zuletzt leistet der Verein immer wieder finanzielle Zuschüsse, etwa bei gezielten Lerntrainings oder diversen Schulveranstaltungen. Heuer gibt es dank der „Mit-mach-Insel“ neue Sitzsäcke für die Leseecken in den Schulhäusern in Nordendorf und Ellgau sowie einen Büchergutschein.
Humorvoll formulierte Vorsitzender Prem am Jubiläumsabend seinen Wusch für die Zukunft: „Ich hoffe, dass die `Mit-mach-Insel` niemals untergeht.“ Um den Anforderungen auch weiterhin gerecht zu werden, sind neue Mitglieder herzlich willkommen. Eltern zeigen durch ihre Mitgliedschaft nicht nur die Verbundenheit zur Schule, das Engagement dient auch gezielt dem Wohle und der Bildung der Kinder. Dass nicht nur Eltern von Grundschulkindern in der „Mit-mach-Insel“ aktiv sind, verdeutlicht das Beispiel von Christine Tschernitz. Seit mehr als 10 Jahre ist sie beim Förderverein dabei, mittlerweile sind die eigenen Kinder der Grundschulzeit entwachsen: „Es ist einfach toll, die Kreativität der Kinder zu wecken und entdecken.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.