Freiwillige Feuerwehr Ehingen stimmt sich aufs Jubiläum ein

Die Freiwillige Feuerwehr Ehingen stimmt sich aufs 140 jährige Jubiläum ein – die antike Feuerwehrspritze wurde letzte Woche beim Faschingsumzug schon mal von der Feuerwehrjugend präsentiert.
Ehingen: Feuerwehrhaus | Ehingen Der Freiwilligen Feuerwehr Ehingen steht ein Jubiläumsjahr bevor - sie kann heuer auf das 140 jährige Bestehen zurückblicken. Vom 27. – 29 Mai wird dieses Ereignis gebührend gefeiert, die Vorbereitungen sind im vollen Gange. Der Festausschuss hat bereits ein attraktives Rahmenprogramm aufgestellt und so wird im Mai das Feuerwehrhaus und ein 400-Mann Zelt zum Festgelände. Vorsitzender Alexander Mayr und Kommandant Andreas Obleser hoffen im Namen ihrer Feuerwehrkameraden schon jetzt auf viele Mitfeiernde und die tatkräftige Unterstützung der Vereine und Bürger. Wer mithelfen möchte, sollte mit der Vorstandschaft Kontakt aufnehmen.
Die Wehr blickt auf eine belebte Vergangenheit zurück. „ Am 20. November 1876 gründete der damalige Bürgermeister Lorenz Gutmair, der Landwirt Ulrich Bestle als Kommandant, der Schmiedemeister Michael Hartmann als Zugführer und 18 weitere Bürger die Freiwillige Feuerwehr Ehingen. Bereits in den ersten 10 Jahren konnten mit einfachen Gerätschaften 16 Brände bekämpft werden“, schreibt die Chronik. Weiter ist dokumentiert (Auszug): Während der beiden Weltkriege mussten 14 Kameraden ihr Leben lassen. Am 13. April 1949 wurde die erste Motorspritze begeschafft und am 3. Juni 1951 feierte die Ehinger Feuerwehr das 75 jährige Bestehen im Garten des Gasthauses Häusler. Ein weiterer Höhepunkt im Vereinsleben war 1976 die Feier des 100 jähren Gründungsfestes. Im Jahr 2004 wurde das neue Feuerwehrhaus gebaut. Eine Besonderheit in Schwaben ist, dass dort zwei Feuerwehren - Ehingen und Ortlfingen - gemeinsam untergebracht sind.
Die Chronik zeigt auch, dass sich in den vergangenen Jahrzehnten die Ausrüstung der Wehr enorm verbessert hat und die Anforderungen stetig gestiegen sind. „Nicht verändert hat sich in all der Zeit jedoch die Tatsache, dass es Menschen gibt, die einen Teil ihrer Freizeit dafür verwenden, anderen in Notsituationen zu helfen“, hebt Schirmherr und Bürgermeister Franz Schlögel das Engagement des Jubelvereins in seinem Grußwort zum Jubiläum hervor. Vielfältig sind ihre Einsätze, neben Brandschutz, technischer Hilfeleistung und medizinischer Notfallhilfe sorgen sie auch stets für die nötige Sicherheit bei örtlichen Veranstaltungen. Ebenso stehen kulturelle Aktionen alljährlich im Terminkalender der Feuerwehr, wie etwa der traditionelle Wasservogel an Pfingsten oder ein Nikolausdienst im Advent. Die Brandschutzerziehung der Jüngsten sowie die Nachwuchsförderung liegen der Wehr besonders am Herzen. All dies soll beim Jubiläumsfest im Mai in den Blick gerückt werden.
Info: Festprogramm: Freitag, 27. Mai: 15 Uhr Donikkl-Trio (Kartenvorverkauf beim Oberen Wirt), 20 Uhr Country- und Westernparty mit der „Why Not Band“: Samstag, 28. Mai: 19.30 Uhr Festabend, Auftritt der „Wellaheggl Partyband“; Sonntag, 29. Mai: 10 Uhr Festgottesdienst in der Pfarrkirche, anschließend Kirchenzug zum Festzelt, Mittagstisch mit musikalischer Unterhaltung der Ehinger Musikanten, Kaffee und Kuchen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.