NICHT VERGESSEN! DÜSSELDORF 7.6. und 8.6.2014 - UDO LINDENBERG - Uwe H. Sültz - MyHeimat

  Düsseldorf: Konzert | .
.
Vor 45 Jahren gründete Udo Lindenberg seine erste Band Free Orbit (mit Peter Herbolzheimer), deren erste Langspielplatte (LP) im Oktober 1970 erschien (Lindenberg: Schlagzeug, zum Teil Gesang).


Bereits in seiner Kindheit manifestierte sich bei Lindenberg ein ausgeprägtes Rhythmusgefühl, und er nahm jede Gelegenheit wahr, zu trommeln, wobei sein erstes Schlagzeug lediglich aus Benzinfässern bestand.

Im Alter von 15 Jahren begann er eine Ausbildung zum Kellner im Hotel Breidenbacher Hof in Düsseldorf, wo er in Altstadtkneipen als Schlagzeuger spielte.



Termine


07.06.2014 - 18:00
Konzert

Stadien-Tour 2014
Düsseldorf (Esprit Arena)


08.06.2014 - 18:00
Konzert

Stadien-Tour 2014
Zusatzkonzert
Düsseldorf (Esprit Arena)


13.06.2014 - 18:00
Konzert

Stadien-Tour 2014
Zusatzkonzert
Leipzig (Red-Bull Arena)


14.06.2014 - 18:00
Konzert

Stadien-Tour 2014
Leipzig (Red-Bull Arena)


03.10.2014
Konzert

Rockliner Veteranen Treffen 2014
vom 03.-05.10.2014
Neuss



Nach einer Tournee als Schlagzeuger der Band Atlantis) brachte 1973 das nach der Andrea Doria benannte Album Andrea Doria mit den Ohrwürmern Alles klar auf der Andrea Doria und Cello den kommerziellen Durchbruch, es verkaufte sich über 100.000 mal, und Lindenberg bekam recht schnell den ersten Millionenvertrag eines deutschsprachigen Rockmusikers. Im Einerlei der deutschen (insbesondere der deutschsprachigen) Musik zu Beginn der 1970er Jahre nahm Lindenberg eine Sonderstellung ein: Zwischen international ausgerichtetem Krautrock und Schlagern fand er eine Nische. Rockmusik auf Deutsch hatten vorher zwar auch schon Bands wie Ihre Kinder aus Nürnberg oder Ton Steine Scherben mit ihrem Sänger Rio Reiser produziert, doch die waren zu dieser Zeit vorwiegend politisch und sprachen eher ein Nischenpublikum an.



Lindenberg ging 1973 erstmals mit seinem Panikorchester auf Tournee. Es folgten zahlreiche weitere Platten und Tourneen. Lindenberg erfand in diesen Jahren viele seiner Kunst- und Kultfiguren wie Rudi Ratlos, Elli Pyrelli und Bodo Ballermann.

1980 produzierte Lindenberg den Film Panische Zeiten, in dem er neben Karl Dall, Hark Bohm und Eddie Constantine als Schauspieler in einer Doppelrolle (als Detektiv Coolman und er selbst) zu sehen war. Die gleichnamige Platte erschien im selben Jahr und auf der Tour gastierte Helen Schneider. 1981 erschien neben der Single Wozu sind Kriege da?, einem Duett mit Pascal Kravetz, dem 10-jährigen Sohn des Panikorchester-Pianisten, ein weiteres Buch Rock und Rebellion – ein panisches Panorama. Die LP Udopia wurde aufwendig und vielseitig zwischen hartem Rock und Chanson in Nassau und New York produziert.





Am 10. Dezember 2006 gründete er die Udo-Lindenberg-Stiftung, um sich kulturpolitisch zu engagieren, humanitäre und soziale Projekte zu unterstützen, und Hermann Hesses Dichtkunst mit moderner Musik zu verbinden. Die Stiftung fördert Nachwuchsbands mit deutschen Texten durch Wettbewerbe und richtet das Hermann-Hesse-Festival aus.


http://www.udo-lindenberg.de/startseite.52415.htm

Unseren Dank an den MyHeimat, Wikipedia, FRITZI und YouTube, von dessen Plattform wir die Musikvideos einbetten!

...
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.