Transfergerücht: Flüchtet Henrikh Mkhitaryan zu Juventus Turin?

Trägt Henrikh Mkhitaryan bald nicht mehr das Schwarz-Gelbe Trikot der Borussia? (Foto: Fußball2_Kurt Michel_pixelio.de)

Seit 1. Januar ist das europäische Wintertransferfenster geöffnet. Manager und Berater sind bereits fleißig am Telefonieren und Verhandeln. Auch bei Borussia Dortmund scheint sich das Personalkarussel in Bezug auf Henrikh Mkhitaryan zu drehen. Denn es kursieren Gerüchte, dass der italienischen Rekordmeister Juventus Turin heiß auf den Armenier ist. Was ist dran am Transfergerücht?

Die deutschen Klubs befinden sich aktuell in der Wintervorbereitung auf die Rückrunde in der Fußball-Bundesliga vor, in der es für alle Vereine noch mal darum gehen wird so viele Punkte wie möglich einzusacken. Allen voran wird dies das Motto von Borussia Dortmund sein. Der etatmäßige Bayern-Verfolger Nr.1 steht auf Platz 17 der Tabelle und muss alles daran setzten, das Horror-Szenario eines Abstiegs zu vermeiden. Ein Spieler, der dabei eventuell nicht helfen könnte, ist Henrikh Mkhitaryan. Nicht nur aufgrund dessen, dass der 25-Jährige eine erschreckend schwache Hinrunde ablieferte, sondern auch, weil Juventus Turin den Mittelfeldmann wohl verpflichten möchte.

Ende eines Missverständnisses?

Die „Alte Dame“ ist auf der Suche nach einem offensiven Mittelfeldspieler. Die erste Option der Turiner, Wesley Sneijder, ist wohl vom Tisch, da dessen Arbeitgeber Galatasaray Istanbul eine Ablösesumme von 20 Millionen für den 30-jährigen Holländer aufruft. Die Verantwortlichen des italienischen Rekordmeisters wollen nicht so viel bezahlen. Deswegen ist Juve nun aufmerksam auf den Spielmacher der Dortmunder geworden. Ein herber Verlust wäre Armeniens Fußballer des Jahres derzeit eher nicht. Seit seiner Verpflichtung im Sommer 2013 konnte Mkhitaryan nur selten sein Talent aufblitzen lassen und gilt in Deutschland aufgrund seiner damaligen Ablösesumme von 27,5 Millionen Euro als teures Missverständnis. Momentan beträgt sein Marktwert 26 Millionen Euro, doch nach der Hinrunde, in der er nur zwölf Spiele bestritt und zusätzlich nur ein Tor auflegte, dürfte sein Preis deutlich darunter liegen. Mit Neuzugang Kevin Kampl hätten die Westfalen bereits einen Ersatz parat. Doch wird sich der BvB tatsächlich sich von Henrikh Mkhitaryan trennen?
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.