FC Schalke macht BVB Weg zu Gomis frei!

Bekommt Klaas-Jan Huntelaar einen neuen Sturmpartner? (Foto: de.freepik.com)

Normalerweise duellieren sich Borussia Dortmund und der FC Schalke 04 nur auf dem Platz im Ruhrpott-Derby. Nun ist jedoch durchaus möglich dass sich die RivalitĂ€t auch auf dem Transfermarkt ausgetragen wird, denn dem Vernehmen nach haben beide Klubs Interesse an einem französischen StĂŒrmer aus England! Wer schnappt sich Gomis?

Der BVB verpflichtete vor der aktuellen Saison mit Ciro Immobile und AdriĂĄn Ramos fĂŒr insgesamt knapp 30 Millionen Euro zwei teure, dennoch vielversprechende StĂŒrmer als Ersatz fĂŒr den abgwanderten Robert Lewandowski. Doch die Bilanz der NeuzugĂ€nge ist ernĂŒchternd. Beide kamen auf jeweils 13 EinsĂ€tze, dabei trafen Immobile drei Mal und Ramos zwei Mal. Deutlich zu wenig fĂŒr die Höhe der bezahlten Ablösesumme. Beim Lokalrivalen Schalke stimmt es dafĂŒr umso mehr im Sturm. Neu-Verpflichtung Eric Macim Choupo-Moting bringt es nach der Hinrunde auf satte 14 Scorerpunkte wĂ€hrend es Publikumsliebling Klaas-Jan Huntelaar auf ebenfalls starke zehn bringt. Da Trainer Roberto di Matteo kĂŒnftig allerding mit zwei Spitzen spielen will fehlt ein weiterer StĂŒrmer in den Reihen der „Königsblauen“. So besteht bei beiden West-Klubs Bedarf an einer neuen Offensivkraft, welche beide wohl im selben Spieler gefunden haben!

Franzosen-Bomber im Anflug?

Borussia Dortmund und der FC Schalke 04 haben es einem Medienbericht zu Folge auf Bafetimbi Gomis abgesehen. Der Franzose, der nach 309 Spielen und 102 Toren in der höchsten Spielklasse Frankreichs ablösefrei in die englische Premier League zu Swansea City wechselte, ist unzufrieden mit seiner Situation. Mit einem Marktwert von zehn Millionen Euro ist der ehemalige Nationalspieler bei seinem neuen Arbeitgeber bisher nicht ĂŒber die Rolle des Edeljokers hinaus gekommen, womit er unzufrieden ist. Des Weiteren wurde ihm von den „Swans“ bis heute nicht das Handgeld ĂŒberwiesen, dass ihm versprochen wurde wenn er zum walisischen Klub wechselt. Nun wurde Wilfried Bony an Manchester City verkauft, weswegen die StĂŒrmerposition in der Startelf eigentlich nun fĂŒr ihn zu haben ist, doch die Verantwortlichen seines Vereins wollen wohl die ehemaligen Bundesliga Spieler Papiss-Demba Cisse und Mario Gomez unter Vertrag nehmen, wodurch er weiterhin keinen Stammplatz erhalten wĂŒrde.

Ist der Transfer möglich?

Aus diesen GrĂŒnden ist Gomis wohl nicht abgeneigt sich nach Alternativen umzusehen und einen Abgang bereits im Winter in Betracht zu ziehen. Ein Mann seines Formats will natĂŒrlich zu einem Klub der international spielt, was Dortmund und Schalke fĂŒr ihn Interessant machen könnte. Außerdem sagte der StĂŒrmer einst: „Ich mag die Bundesliga. diese Liga finde ich gut und ich wĂŒrde eines Tages gerne fĂŒr einen großen deutschen Klub spielen. Klar hĂ€ngt das immer von den Angeboten ab.“ Sprich: Wenn es ein gut bezahltes Vertragsangebot gĂ€be, wĂŒrde er nicht Nein sagen. Ob einer der beiden Topklubs jedoch mindestens 2 Millionen Gehalt und die aufgrund seines bis 2018 datierten Arbeitspapiers und seinem hohen Marktwert hoch ausfallende Ablöseforderung zahlen möchte, ist zu bezweifeln. Noch wurde das TransfergerĂŒcht von keiner Seite bestĂ€tigt als auch dementiert.

BVB oder S04: Wohin wechselt Gomis?

fußballtransfers.com berichtete am 16. Januar 2015 folgende Neuigkeiten von einem Insider aus dem Umfeld Gomis': „Das Transferfenster ist bis Anfang Februar offen. BafĂ© bleibt gelassen und konzentriert sich auf seinen Aufgaben bei Swansea. Aber seine Meinung hat sich auch durch den Weggang von Bony nicht geĂ€ndert. Er will Swansea verlassen. Die Quelle fĂŒgte hinzu: „Schalke 04 und Borussia Dortmund haben vor einigen Tagen Informationen bezĂŒglich eines Wechsels eingeholt, genau wie Newcastle, Crystal Palace und Arsenal. Es gibt aber noch nichts konkretes." Der Franzose wird in naher Zukunft sich mit Swanseas Bossen zusammen setzten um seine Wechselmöglichkeiten zu besprechen. Borussia Dormtund und Schalke 04 haben also tatsĂ€chlich Kontakt zum TorjĂ€ger aufgenommen!

UPDATE vom 29.01.2015

Der BVB ist nun wohl alleine im Rennen um Bafetimbi Gomis verblieben, denn von der Schalker Seite gab es fĂŒr alle Spekulationen um einen Transfer mit dem Franzosen ein offizielles Dementi. Laut Manager Horst Heldt sei der StĂŒrmer "kein Thema" bei den "Königsblauen". Damit hat Dortmund nun freie Bahn und könnte sich konkurrenzlos mit Gomis beschĂ€ftigen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen fĂŒr Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.