CL 2014/15: Borussia Dortmund gegen Galatasaray Istanbul - Vorbericht und Aufstellungen

Vor der "gelben Wand" will Borussia Dortmund ins Champions League-Viertelfinale einziehen. (Foto: Peter Fuchs_flickr_CC BY 2.0)

Wer hätte es vor dieser Saison für möglich gehalten: Borussia Dortmund befindet sich auf dem Relegationsplatz der Bundesliga und weiß derzeit keinen Weg aus der Krise heraus. Ein ganz anderes Gesicht zeigt der BVB hingegen in der Champions League, in der bisher alle Spiele ohne Gegentore gewonnen wurden. Heute heißt der Gegner Galatasaray Istanbul. Kann Dortmund heute wieder Selbstvertrauen tanken oder gibt es den nächsten Dämpfer für die Schwarz-Gelben?

„Das ist auch für mich ein Alptraum“ sagte Hans-Joachim Watzke, Vereinschef von Borussia Dortmund, im Hinblick auf die aktuelle Situation des BVB. Nachdem man am Samstagabend gegen den FC Bayern München mit 2:1 verlor, sind die „Schwarz-Gelben“ am Tiefpunkt angelangt. Der jahrelange Bayern-Verfolger Nr. 1 belegt Platz 17 in der Tabelle und wird, nachdem er den schlechtesten Saisonstart der Vereinsgeschichte hinlegte, als Abstiegskandidat gehandelt. Von einem „Champions League“-Platz ist man schon so weit entfernt, dass die Chef-Etage bereits nach zehn Spieltagen das Saisonziel abgehakt hat. In dieser Saison spielt die Borussia aber noch in der Königsklasse und dass ganz anders als in der Bundesliga.

Die zwei Gesichter von Borussia Dortmund

Von zehn Partien, gewann der BvB nur zwei, ganze sieben Spiele verlor man. Nicht einmal Tabellenletzter Werder Bremen hat so viele Pleiten in dieser Saison kassiert. Doch in der „Champions League“ spielt das Borussia Dortmund, das man kennt. Drei Spiele, drei Siege, neun Punkte – und das ohne Gegentreffer. Man kann nur spekulieren weshalb der Verein zwischen zwei so krass unterschiedlichen Leistungen schwankt. Heute Abend trifft man im heimischen Signal-Iduna Park auf Galatasaray Istanbul, gegen die man im Hinspiel noch 4:0 gewann. Ein Aufbaugegner also? Womöglich, jedoch ist Dortmund nicht mehr einzuschätzen und man weiß nicht welches Gesicht die Mannschaft heute zeigt.

Zu viel um die Ohren?

Borussia Dortmunds schwache Vorstellungen könnten sich aus mehreren Faktoren zusammensetzen. Zunächst gibt es das Problem, dass Lewandowskis Abgang nicht aufgefangen wurde, generell schlugen die Sommertransfers des Klubs noch nicht ein. Auch eine wichte Rolle spielt wohl die Belastung, viele Spieler des BVB waren bei der Weltmeisterschaft dabei und hatten daher kaum ein Pause um sich von der vergangenen Saison zu erholen, dazu kommt dass nicht groß rotiert werden kann es zum Beispiel beim FC Bayern möglich ist, da etliche Spieler der Borussia verletzt oder angeschlagen sind. Druck wird auch ausgeübt durch die Medien, denn mit den momentanen Gerüchten zu einem Wechsel von Marco Reus zum FCB, werden den „Schwarz-Gelben“ nur zusätzliche Probleme geschaffen. Der Verein befindet sich in einem Teufelskreis – schwache Leistungen durch Unruhe, Unruhe durch schwache Leistungen.

Es bleibt nur zu hoffen dass man heute mit einem souveränen Sieg gegen Galatasaray die Kritiker zumindest bis Sonntag, wenn es dann gegen Gladbach geht, verstummen lässt. Die Partie beginnt um 20:45 Uhr und wird geleitet vom tschechischen Unparteiischen Pavel Kralovec. Hier können Sie nachlesen wo das Spiel im TV zu sehen ist.

Voraussichtliche Aufstellungen:
Borussia Dortmund:
Roman Weidenfeller – Lukasz Pisczek, Neven Subotic, Sokratis, Erik Durm – Sven Bender, Ilkay Gündogan – Henrikh Mkhitaryan, Shinji Kagawa, Marco Reus – Ciro Immobile

Galatasaray Istanbul:
Fernando Muslera – Sabri Sarioglu, Aurelien Chedjou, Semih Kaya, Alex Telles – Felipe Melo, Selcuk Inan – Hamit Altintop, Blerim Dzemaili, Wesley Sneijder – Burak Yilmaz
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.