14. Spieltag Bundesliga 2014/15: BVB gegen TSG Hoffenheim – Vorbericht und Aufstellungen

Die "gelbe Wand" im Dortmunder Signal-Iduna Park. (Foto: Peter Fuchs via flickr.com / CC BY 2.0)

Am Freitagabend kommt es in der Bundesliga zum Flutlichtspiel zwischen Borussia Dortmund und 1899 Hoffenheim. Zum Auftakt des 14. Spieltags muss der BVB versuchen, endlich das Ruder herum zu reißen und den 18. Tabellenplatz zu verlassen. Die Sinsheimer müssen hingegen auch punkten, wenn sie den Anschluss an die internationalen Plätze nicht verlieren wollen. Wer kann im Signal-Iduna Park punkten? Kehrt Mats Hummels in den Kader zurück?

Besser als Jürgen Klopp hätte man das Spiel zwischen seiner Borussia und der TSG aus Hoffenheim nicht bezeichnen können: „Am Freitagabend ist High Noon.“ Nach dem Schlusspfiff vergangenen Sonntag gegen Eintracht Frankfurt, begann der Abstiegskampf der Dortmunder endgültig. Tabellenplatz 18, mit elf Punkten die wenigsten der Liga. Umso bezeichnender wird dadurch die Aussage von BVB-Trainer Klopp, dass das Spiel gegen die Kraichgauer eine spannungsgeladene Atmosphäre haben wird. Der Meister von 2011 und 2012 bekommt mit der TSG Hoffenheim einen Gegner, der momentan selbst eine kleine Krise zu meistern hat und dadurch ebenfalls zum Sieg gezwungen ist. Klar ist aber: Sollten die „Schwarz-Gelben“ vor heimischer Kulisse erneut Punkte liegen lassen, haben sie die Geduld ihrer Fans endgültig verspielt.

Was unternimmt Klopp? Comeback von Mats Hummels?

Nach dem Spiel gegen Eintracht Frankfurt und der nächsten Pleite, war für den Coach von Borussia Dortmund klar, dass es so nicht mehr weitergehen kann und er die Maßnahmen aus der schwachen Saisonleistung ziehen muss. Matthias Ginter, der seit Beginn der neuen Spielzeit einen großen Risikofaktor für die Defensive des BVB darstellt, wird das Spiel definitiv von der Bank aus beobachten. Für ihn wird ein Leistungsträger in die Startelf der Westfalen zurückkehren: Mats Hummels, der sich nach einem Monat Pause von seiner Verletzung rehabilitiert hat. Jürgen Klopp zieht nun knallhart durch, das werden wohl auch Roman Weidenfeller, Shinji Kagawa und Henrikh Mkhitaryan zu spüren bekommen. Weidenfeller, der mit seinen Leistungen noch Meister mit Dormund wurde und seine Borussia einst mit seinen Paraden ins Champions League-Finale führte, patzt ein ums andere Mal in dieser Saison und wird dafür wohl nun durch Ersatzkeeper Mitchell Langerak ersetzt. Auch die Offensivstars Kagawa und Mkhitaryan sind seit Wochen außer Form und können wohl nicht mit dem Abstiegskampf umgehen, was „Kloppo“ in dieser Situation gar nicht gebrauchen kann.

Eintagsfliege oder zurück an die Spitze?

Hoffenheim hat zwar nicht die großen Personalsorgen wie der einstige Bayern-Verfolger Nr. 1, aber genauso eklatante Abwehrdefizite. Denn noch vor vier Spieltagen waren die Sinsheimer dem Rekordmeister dicht auf den Fersen, da sie offensiv, als auch in der Verteidigung, guten Fußball spielten. Aber eben seit vier Spieltagen ist dies nicht mehr der Fall und es hagelte ganze 14 Gegentore. Von zwölf möglichen Punkten holte man nur am letzten Wochenende gegen Hannover 96 beim 4:3 drei Zähler. Die Krise der „Blau Weißen“ ist durch diesen Sieg aber noch nicht beendet, da sie drei Treffer kassierten und man sich durch eine Pleite am Freitagabend schon wieder weiter von den internationalen Plätzen entfernen würde. Personell dürfte sich bei der TSG kaum etwas verändern. Ein heißer Tanz wird das Flutlichtspiel allein deswegen, da in zwölf Partien zwischen den Mannschaften es jeweils vier Siege für das jeweilige Team und vier Unentschieden gab.

Voraussichtliche Aufstellungen:

Borussia Dortmund:
Mitchell Langerak – Lukasz Piszcek, Neven Subotic, Mats Hummels, Marcel Schmelzer – Sven Bender, Sebastian Kehl – Pierre-Emerick Aubameyang, Ilkay Gündogan, Kevin Großkreutz – Adrian Ramos

TSG Hoffenheim:
Oliver Baumann – Andreas Beck, Niklas Süle, Ermin Bicakcic, Jin-Su Kim - Pirmin Schwegler, Eugen Polanski – Kevin Volland, Roberto Firmino, Tarik Elyounoussi – Anthony Modeste
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.