Zum Nachmachen: 5 kreative Ideen für bemalte Eier

Damit fällt man sofort auf: Kreative Ideen für die Ostereier. (Foto: Blickpixel/pixabay.com)
 
Ostern steht vor der Tür. Was haben Sie für Ihre Eier vor? (Foto: Germanka/pixabay.com)

Sie wollen eine schöne Osterdekoration, wissen aber noch nicht so recht wie Sie Ihre Eier genau gestalten sollen? Schauen Sie sich doch diese 5 kreativen Ideen für bemalte Ostereier an.

Zur Osterzeit gibt es selbstverständlich nur einen Dekofavoriten: Das bunt bemalte Osterei. Dabei stehen einem viele Türen offen um bei der Gestaltung kreativ zu sein und ohne allzu viel Aufwand ein tolles Ergebnis zu erzielen. Bevor Sie mit dem Verzieren loslegen, müssen Sie die Eier natürlich noch ausblasen. Dazu einfach mit einer großen Nadel jeweils am spitzen und am stumpfen Ende des Eis ein Loch bohren. Das Loch am stumpfen Ende wird danach vorsichtig vergrößert. Nun hält man das Ei über eine Schüssel und bläst durch das dünnere Loch, bis Eiweiß und Dotter in der Schüssel landen.

Variante 1: Die „Kratztechnik“

Die „Kratztechnik“ hat eine lange Tradition. Färben Sie Ihre Eier zuerst in einem Färbesud. Um anschließend ein Muster nach Wahl gestalten zu können, sollten Sie nun Nagel, Nadel oder einen sogenannten Vorstecher, welcher normalerweise zum Klöppeln verwendet wird, zur Hand haben. Da die Ostereier die Färbung nur auf der äußersten Schicht der Schale aufnehmen können, kann durch die spitzen Gegenstände nun ein Muster in Eierschalenfarbe gekratzt werden. Dabei sind einfache Musterbänder wie Zickzacklinien, Kreise, Punkte etc. gut zum Üben. Ein bisschen Vorsicht ist natürlich auch geboten, damit die empfindlichen Eier nicht zerbrechen.

Variante 2: Batik für’s Ei

Mit der „Batiktechnik“ haben Sie wenig Aufwand. Um verschiedene Motive zu erzeugen wird nur ein Pinsel sowie Zitronensaft benötigt. Mit den beiden Utensilien zeichnen Sie jetzt einfach drauf los und wenn Sie anschließend Ihr Ei in ein Farbbad geben, bleiben die mit dem Zitronensaft bepinselten Stellen von der Farbe unberührt.

Variante 3: Motivwahl „Blatt“

Ein anderer Tipp ist die sogenannte Blätter-Technik: Hier schneiden Sie aus einer Nylon-Strumpfhose ein schlauchförmiges Stück heraus und ziehen dies über das Osterei, auf dem ein kleines Blatt liegt. Wenn alles richtig sitzt, bekommen Sie so das Blatt als Motiv aufs Ei, wenn Sie dies im Sud färben. Hierfür eignen sich hartgekochte Eier allerdings besser als ausgeblasene.

Variante 4: Ei ist gleich Hase

Eine süße Idee ist es, aus den Ostereiern schnell und einfach kleine Osterhäschen zu machen. Hierzu wird nur Alltägliches benötigt. Mit einem Edding zaubern Sie ein niedliches Hasengesicht auf das Ei. Dann schneiden Sie aus Pappe kleine Öhrchen aus und kleben diese hinten auf.

Variante 5: Nicht malen sondern kleben

Jeder hat Servietten mit verschiedenen Motiven zu hause. Falls nicht, können diese schnell besorgt werden. Wenn Sie keine Lust darauf haben, Ihre Eier zu bemalen, schneiden Sie einfach kleine Vierecke aus den Papiertüchern und befestigen diese mit Serviettenkleber auf dem Ei. Dieser muss besorgt, kann aber auch ganz einfach selbst hergestellt werden.

Das war’s mit den Tipps. Nun ran an die Eier und viel Spaß beim Kratzen, Malen und Kleben! Weitere Möglichkeiten zur Eiergestaltung finden Sie hier, hier und auf dieser Seite.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.