Warum kann der Pinguin nicht fliegen?

Ein fröhlicher Pinguin - Warum musste er sterben? (Foto: Themenfoto von Jetti Kuhlemann / pixelio.de)

Der Pinguin gilt mit seinen ausgezeichneten Fähigkeiten im Wasser als der König der Antarktis. Obwohl er ein Vogel ist, kann er nicht fliegen. Doch woran liegt das?

Für viele Menschen ist es ein großes Rätsel. Denn ein Pinguin hat Federn und ist ein Vogel, kann aber dennoch nicht fliegen. Aber auch ohne seine Fähigkeit zu fliegen überlebt diese Tierart auch in größter Kälte. Man findet Pinguine nur auf der südlichen Halbkugel der Erde. Der Großteil ihrer Population findet sich insbesondere in den Küstengewässern der Antarktis, in Neuseeland, dem südlichen Australien und Südafrika. Warum kann er aber nicht fliegen?

Durch die Evolution passte sich der Pinguin an

Die Kontinentalplattenverschiebung führte letztlich dazu, dass diese Unterart der Vögel nur auf der Südlichen Halbkugel zu finden ist. Im Laufe der Evolution verschwand bei ihnen die Fähigkeit zu fliegen, denn Pinguine spezialisierten sich auf den Fischfang. Sie hielten sich in der Nähe von Gewässern auf und tauchten, um im Wasser nach Essen zu suchen. Da sie nicht mehr fliegen mussten, bildeten sich ihre Flügel mit den Jahren zu Flossen um. Heute sind sie wahre Experten in der Jagd nach Fischen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
6.117
Barbara Steffens aus Ebsdorfergrund | 23.07.2015 | 19:53  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.