Vorsicht: Von diesen Firmen machen gefälschte E-Mails die Runde

Momentan versuchen Internetbetrüger in ganz Deutschland Schaden anzurichten. Mit gefälschten Emails, die im Namen von zahlreichen Unternehmen versendet werden, versuchen diese einen Virus auf dem Computer zu installieren, der dann ausspioniert werden kann.

Das es mittlerweile zahlreiche Verbrecher gibt, die sich im anonymen Internet sicher fühlen und dieses nutzen um allerlei Schaden anzurichten, oder Leuten gar ihr Geld aus der Tasche zu ziehen, ist klar. Doch das ist eine neue Ebene der Internetkriminalität. Es werden Mails verschickt, die im Anhang einen sogenannten „Trojaner“ haben. Ist der PC einmal mit diesem Virus belastet, so ist dieser nicht mehr leicht wegzukriegen und der Computer kann unter anderem ausspioniert werden. Das gemeine daran ist, das den Betroffenen oft nicht klar ist, dass sie gerade dabei sind ihrer Computer mit einer Schadsoftware zu infizieren.

Vorgetäuschtes Design als Tarnung!

Die Betrüger geben an ein Unternehmen zu sein und verschicken oft Rechnungen, bei denen sie den formalen Aufbau des Unternehmens 1 zu 1 kopieren, sodass man denkt, dass es sich dabei um eine echte Benachrichtigung des Unternehmens handelt. Betroffen sind laut Bild unter anderem Telekom, Vodafone, 1&1. Sogar die Bild selbst soll Opfer der gefälschten Mails gewesen sein. Für einen Laien sind die Unterschiede oftmals gar nicht erkennbar, trotzdem sollten sie sich bei der nächsten Email vergewissern, dass es sich auch wirklich um keinen Betrug handelt.

#129068947 / gettyimages.com
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.