Ist es normal, dass Hunde kotzen?

Wenn der Kleine Kot frisst ist es unangenehm und peinlich (Foto: Hund/ by/ andreas laue/ pixelio.de)

Viele Hundebesitzer machen sich schnell Sorgen um ihren Liebsten. Doch niemand weiß, wann man sich wegen dem Erbrechen des Hundes Sorgen machen sollte.

Tierhalter kennen das Problem. Ihr Hund muss sich übergeben und Sie wissen nicht, ob ein Grund zur Sorge besteht. Da ist guter Rat teuer, doch man muss nur die Signale seines Tieres deuten. Grundsätzlich gilt: Einmaliges oder seltenes Kotzen des Vierbeiners ist nicht Besorgnis erregend. Erst wenn es mehrmals pro Tag oder regelmäßig vorkommt, sollte man zum Tierarzt gehen.

Hunde haben einen schnellen Würgereiz

Der beste Freund des Menschen übergibt sich schnell. Egal, ob falsche Nahrung oder eine Magenverstimmung: Der Mageninhalt wird schnell entleert. Deswegen ist es ganz normal, dass ein Hund manchmal kotzen muss. Nur bei regelmäßigem Übergeben wird es kritisch. Deswegen sollten Tierhalter erst ihr Tier beobachten und dann urteilen, ob ein Besuch beim Tierarzt von Nöten ist. Schließlich geht die Gesundheit immer vor.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.