Achtung vor dieser Mail vom BKA! Internetbetrüger locken mit "Vorladungstermin Polizei"

Aktuell befinden sich gefälschte Emails vom BKA im Umfeld. (Foto: Thorben Wengert/pixelio.de)

Internet-Nutzer sollten jetzt besonders vorsichtig sein. Eine gefährliche Email macht aktuell die Runde. Pikant dabei: der Absender ist auf den ersten Blick die BKA selbst. Doch die vermeintlich vertrauensvolle Nachricht ist gefälscht. Internet-Betrüger wollen damit offensichtlich die Daten der Nutzer ausspähen. Was Sie beim Erhalt einer solchen Email dringend beachten sollten, erfahren Sie hier.

Wenn ein Blick ins Email-Fach mit einem kleinen Schock verbunden ist. Das könnte zumindest in den nächsten Tagen den ein oder anderen Nutzer im World Wide Web passieren. Denn aktuell befinden sich gefälschte Emails im Umfeld, deren Betreff „Vorladungstermin Polizei/BKA“ lautet. Absender scheint das BKA (Bundeskriminalamt) selbst zu sein. Doch wer jetzt fürchtet, irgendetwas angestellt zu haben, darf beruhigt sein: hierbei handelt es sich um eine gefälschte Mail eines Internet-Betrügers. Aufpassen muss man trotzdem.

Link nicht anklicken!

Inhalt der Email ist ein angeblicher Warenbetrug im Internet. Der Absender fordert das Opfer in seiner Nachricht dazu auf, den mitgeschickten Link anzuklicken, um weitere Informationen zu den Vorwürfen von Seiten des BKA zu erfahren. Durch den Klick landet man auf einer Internetseite, bei der die Möglichkeit besteht, dass schädliche Software auf dem Rechner installiert wird, die unter Umständen private Daten (zum Beispiel Passwörter) ausspioniert. Wenn Sie daher eine Email mit einem derartigen Betreff erhalten haben, sollten Sie sie den darin enthaltenen Link keinesfalls anklicken.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.