Tobias Gröbl und Andreas Beck mit Topergebnissen bei den Deutschen Marathonmeisterschaften in Frankfurt

Als erfolgreiches Team präsentierten sich Tobias Gröbl, LG-Trainer Werner Friedel und Andreas Beck in Frankfurt
Donauwörth: Stadion | Nahezu optimales Läuferwetter und rund 25.000 Teilnehmer bildeten die Bühne für den 34. Frankfurt Marathon, in dessen Rahmen die Deutschen Meisterschaften 2015 ausgetragen wurden. Nach fast dreimonatiger Vorbereitungszeit fand hier das Abenteuer Marathon für die beiden besten Läufer der LG Zusam mit herausragenden Ergebnissen seinen Abschluss. Woche für Woche spulte Tobias Gröbl neben seinem Vollzeitjob und Familie hunderte von Kilometern ab, die sich am Ende auf 1600 Trainingskilometer summierten. Nicht viel weniger waren es bei seinem Vereinskameraden Andreas Beck, der sich ebenfalls intensiv auf seinen ersten Marathonstart vorbereitete.
Möglichst gleichmäßig und nicht zu schnell sollte die erste Streckenhälfte bewältigt werden. Zusammen mit Tobias Schreindl (LG Passau), dem letztjährigen Deutschen Meister, und einer Gruppe weiterer deutscher Spitzenläufer gelang dies in 1:08:33 Stunden fast perfekt. Selbst nach 35 Kilometern wirkte der 32-jährige Itzinger noch entspannt und wurde auf Platz sechs der Meisterschaftswertung geführt. Eine Endzeit unter 2:20 Stunden war zu diesem Zeitpunkt keine Utopie. Kaum einen Kilometer später wendete sich jedoch das Blatt. Der berühmt berüchtigte Mann mit dem Hammer betrat die Bildfläche und machte die letzten Kilometer zur Tortour. Sichtlich gezeichnet vom Kampf gegen die Uhr genoss Tobias Gröbl nach 42,195 Kilometern dennoch den grandiosen Zieleinlauf auf dem roten Teppich und bei Scheinwerferlicht in der Frankfurter Festhalle. In glänzenden 2:22:54 Stunden löste er nicht nur Bernhard Gottschalk als LG-Rekordhalter ab, sondern beeindruckte bei seinem Marathondebüt mit dem 11. Platz der Deutschen Meisterschaften. Im Gesamteinlauf aller Teilnehmer wurde er auf Rang 49 gelistet.
Nicht ganz einfach gestaltete sich der Rennverlauf von Andreas Beck, da er aus einer anderen Startergruppe ins Rennen geschickt wurde. Allein auf weiter Flur, aber gewohnt durch viele Trainingsläufe, passierte er die Halbmarathonmarke in 1:14:27 Stunden. Angespornt durch zahlreiche Läufer die er auf der zweiten Streckenhälfte wegen ihres zu schnellen Anfangstempos einsammelte, befand sich Andreas Beck bis Kilometer 35 auf Kurs 2:32 Stunden. Zwar musste der 29-jährige Mertinger auf den letzten Kilometern durch Frankfurts Innenstadt ebenfalls eine kleine Schwächephase überstehen, doch wurde sein couragierter Auftritt in ausgezeichneten 2:34:13 Stunden mit Platz 31 der Deutschen Meisterschaften sowie dem 111. Platz des Gesamteinlaufes belohnt.
Arne Gabius (LT Haspa Marathon Hamburg), auf den die ganze Veranstaltung zurechtgeschnitten war, erfüllte ebenfalls die in ihn gesetzten Erwartungen. Mit neuem Deutschen Rekord von 2:08:33 Stunden wurde er souverän Deutschen Marathonmeister und erfüllte die Olympianorm für Rio 2016.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.