Rekordbeteiligung beim 31. Schlößlelauf

Die Sieger auf der 9,7 km Strecke: (von links nach rechts) Andreas Beck, Tobias Gröbl, Bettina Sattler, Katharina Kaufmann, Theresa Wild
 
Start zur kleinen Runde
Am vergangenen Sonntag (23.11.2014) nahmen bei guten äußeren Bedingungen insgesamt 416 Läuferinnen, Läufer und Walker die angebotenen Strecken beim 31. Donauwörther Jedermannslauf rund ums Schlößle in Angriff, was eine Rekordbeteiligung in Donauwörth bedeutet. Bei den teilnehmerstärksten Läufen seit Beginn der Serie wurde damit der Bestwert von Mönchsdeggingen aus dem Jahre 2009 exakt eingestellt. Um 10:00 Uhr wurden die Läuferinnen und Läufer des diesjährigen Schlößlelaufes von OB Armin Neudert auf die ca. 9,7 km lange anspruchsvolle Strecke geschickt. Bei den Männern kam von Beginn an kein Zweifel am Sieg von Ausnahmeläufer Tobias Gröbl (LG Zusam) auf. Mit der neuen Streckenrekordzeit von 31:25 min kam er mit einem gehörigen Vorsprung wieder beim Schlößle an. Der Zweitplatzierte Johannes Estner (TSV Nördlingen) zeigte mit 32:28 min ebenfalls eine herausragende Leistung. Genau umgekehrt wie im letzten Jahr kamen auf den weiteren Plätzen Andreas Beck (TSV Harburg) und der Lokalmatador Joachim Lang (VSC Donauwörth) ins Ziel, wobei sich dieses Mal Andreas Beck in 35:30 min vor Joachim Lang in 36:10 min den dritten Rang sichern konnte. Bei den nächsten Platzierungen ging es dann Schlag auf Schlag, denn den Fünftplazierten Mario Leser (LG Zusam; 37:14 min) und den Zehntplatzierten Bernhard Hopfner (LG Zusam; 38:03 min) trennten nicht einmal eine Minute. Dazwischen konnten sich noch der Harburger Leonhard Wiedemann (37:31 min), Thomas Eser (LG Zusam; 37:38 min), Peter Novak (37:45 min) und Georg Weger (LG Zusam; 37:51 min) schieben. Der Sieg bei den Frauen war in diesem Jahr heiß umkämpft. Am Ende hatte die Siegerin von Nördlingen, Bettina Sattler (LG Zusam; 39:56 min), knapp die Nase gegenüber Katharina Kaufmann (TSV Oettingen), die unmittelbar nach ihrer Konkurrentin nach sehr guten 40:12 min das Ziel beim Schlößle erreichte, vorn. Allzu lange musste man dann auch nicht auf die Drittplatzierte, Theresa Wild (LG Warching) warten, für die die Uhren nach 40:38 min stehen blieben. Damit landeten die drei ersten Damen in der Gesamtwertung unter den besten 36 Athleten. Erfreulicherweise nahmen auch wieder sehr viele Läuferinnen und Läufer vorwiegend aus der Schüler- bzw. Jugendklasse das Angebot der kleinen Runde (ca. 3,5 km) wahr. Den ersten Rang belegte mit einer Zeit von 13:27 min. Luca Greiner (TSV Nördlingen). Dahinter konnten sich die beiden Lokalmatadore Samuel Ostermeier und Martin Kurnoth sehr gut in Szene setzen. Samuel Ostermeier erreichte nach 13:48 min das Ziel und Martin Kurnoth folgte ihm nach 14:04 min. Der Sieg bei den Schülerinnen ging in sehr guten 16:08 min an Selina Smola (Arriba Göppersdorf), die sich gegen Amelie Weiß (TSV Nördlingen; 16:23 min) durchsetzen konnte. Sehr spannend verlief der Kampf um Platz Drei, bei dem sich im Schlussspurt Alena Jahreiß (TSG 08 Roth; 16:42 min) um zwei Sekunden gegen Lucia Köberlein (Arriba Göppersdorf) durchsetzen konnte. Erwähnenswert ist noch, dass die Harburgerin Heidi Markert in Donauwörth ihren 150. Jedermannslauf bestritt. Sie gewann dabei auch ganz souverän ihre Altersklasse M70 in der hervorragenden Zeit von 50:53 min. Der nächste Lauf im Rahmen der Jedermannslaufserie findet bereits in einer Woche (30.11.2014) in Wemding statt, bei dem unter Umständen der 50000. Finisher seit Begin der Jedermannslaufserie erwartet wird. Alle Ergebnisse (auch der anderen Läufe) können auf der Homepage der LG Donau-Ries (www.lg-donau-ries.de) eingesehen werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.