Winterruhe

Reinigung des Läufersteins, Anheben mit dem Steinkran
Burgwedel: Wettmar | Bockwindmühle Wettmar bis April geschlossen.

Als Windmühlen noch regelmäßig Getreide mahlten, war eine Winterruhe unbekannt. Denn die Hauptarbeitszeit lag nach dem Einbringen der Ernte im Herbst und Winter vor allem auch wegen des Windes, der als Antriebskraft in diesen Jahreszeiten stärker weht als im Sommer.
Bei restaurierten Museumsmühlen hingegen, wie z.B. der Bockwindmühle in Wettmar, gilt der traditionelle Jahres-Arbeitsrhythmus nicht mehr. Diese Mühlen gehen in der Regel von November bis Anfang April in die Winterpause. Denn das Getreidemahlen beispielsweise hat sich von der Hauptaufgabe zur Besuchervorführung verändert. Ein Teil der heutigen Schwerpunkte, die mit Mühlen verknüpft werden, sind Traditionsbewahrung, Vorführung historischer Technik, Informationsvermittlung über das vergangene Mühlenwesen und die Müllerei, „Produktion“ von Erlebnissen und Erfahrungen im historischen Umfeld und Entwicklung touristischer Attraktionen an Mühlenstandorten. - Und das alles auch nicht zuletzt wegen der Notwendigkeit, auf diesem Wege ein paar Spenden zum aufwendigen Unterhalt dieser Denkmäler zu erhalten.
Nun also herrscht Winterruhe auch in der Bockwindmühle in Wettmar. Man ahnt, dass nicht einfach nur die Tür für ein halbes Jahr verschlossen wird, sondern vorher ein umfangreiches Programm abläuft. An den beiden Segelflügeln wird das Segeltuch abgeschraubt, es wird „abgesegelt“, um die Segel zu reinigen, evtl. zu repararieren und trocken aufzubewahren, denn Feuchtigkeit und Frost würden sie unnötig verschleißen. Die Technik wird standardmäßig überprüft und gewartet, die Mühle wird einer Grundreinigung unterzogen. Dazu gehört die arbeitsintensive Zerlegung des gesamten Mahlganges, Ausbau des oberen Mahlsteins, des „Läufersteins“, und Beseitigung der Mehlreste, um Schimmel oder Ungezieferbefall zu verhindern.
Die verwendeten Werkzeuge reichen von herkömmlichen Besen, Handfegern, speziellen Reinigungspinseln bis zu einem professionellen „Bäckerstaubsauger“, der vor Mehlstaub-Explosionen schützt, gesponsort von der Firma „Kärcher“ und angetrieben von einem Stromaggregat.
Und wenn diese Arbeiten erledigt sind, dann kann die Winterpause beginnen und am 1. April kann die Sommersaison eröffnet werden – mit einer neuen Grundreinigung!
3
3
3
3
3
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
23.261
Andreas Köhler aus Greifswald | 16.01.2015 | 06:13  
6.598
Dieter Goldmann aus Seelze | 16.01.2015 | 16:45  
268
Reinhard Tegtmeier-Blanck aus Wedemark | 16.01.2015 | 17:26  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.