Störfall

Jungfische des Baltischen Störs - niedlich!
Born: Institut für Fischerei |

Baltischer Stör (Acipenser oxyrinchus)

Seit einigen Jahren wird der Baltische Stör am Institut für Fischerei der Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft und Fischerei Mecklenburg-Vorpommern in Born auf dem Darß vermehrt. Der Baltische Stör kann eine Länge von über 4 Metern erreichen. Kennzeichnend ist eine langgezogene, spitze Schnauze, ein ausstülpbares, unterständiges Maul und 4 Barteln, Knochenschilder, die auf dem Körper in fünf Reihen angeordnet sind sowie die asymmetrische Schwanzflosse. Echt interessant!

Diese anadrome Art ist ein Wanderfisch, der ähnlich wie der Lachs aus dem Meer (Ostsee) zur Fortpflanzung stromaufwärts in Flüsse wandert, um dort an geeigneten Laichplätzen die Eier abzulegen. Er galt in Europa als verschollen bzw. ausgestorben, weshalb er jetzt durch künstliche Vermehrung und Besatzmaßnahmen wieder eingebürgert werden soll.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.