Waldburg-Hannober, Kriegerdenkmal

Wieder ein Denkmal von meiner Mitstreiterin

Hannober bestand bis 1829 nur aus einer Wirtschaft und der Kassianskapelle, im Volksmund „Hustenkapelle“ genannt. 1839 kam ein Schulhaus hinzu, welches anstatt der abgebrannten Schule im Blaser errichtet wurde. Da die Kirchenwege für die Bevölkerung sehr weit waren, vermachten 1906 die ledigen Geschwister Martin vom Theuringerhof eine große Summe der Kirchenpflege Waldburg mit der Auflage, in Hannober eine Kapelle mit Kaplaneistelle zu errichten. Im Frühjahr 1914 wurde mit dem Kirchenbau begonnen, jedoch wurden im August 1914 zu Kriegsbeginn die Arbeiten eingestellt und erst nach Kriegsende 1919 wieder aufgenommen. Am 12.07.1914 wurde die Kirche vom Bischof Paul Wilhelm von Keppler geweiht. 1922 wurde die Filialkirchengemeinde Hannober gegründet.

Kriegerdenkmal Waldburg-Hannober

gruß Hubert
1
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.