Nachtmusik und Zauberflöte

Biberbach: Aula Grundschule | Ab 17 Uhr nahmen die Schülerinnen und Schüler der Musikschule Klein und Groß mit auf eine faszinierende Reise in die Welt des jungen Wolfgang Amadeus Mozart. Beim Kinderkonzert „Mozart für Kinder“ erzählte die Schulleiterin Carolin Sandmair mit kindgerechten Texten, von Wolfgang Amadé, seiner Familie und der damaligen Zeit. Musikalisch umrahmt wurde die spannende Geschichte dabei mit vielen Musikstücken des berühmten Komponisten. Dass in jedem ein kleiner Mozart steckt, durften die zahlreichen Zuschauer bei kleinen Mitmachaktion unter Beweis stellen. Natürlich durften auch Stücke aus der bekannten Oper „Die Zauberflöte“, gesungen und szenisch dargestellt vom Kinderchor, nicht fehlen. Ein weiteres Highlight war außerdem ein Mozarttanz, den Kinder der Grundschule Biberbach unter der Leitung von Ilse Jansen einstudiert hatten und mit einem Liveorchester auf der Bühne präsentierten.

Im Anschluss an die musikalische Erzählung konnten die Besucher der langen Mozartnacht eine besondere Abendmesse in der Biberbacher Wallfahrtskirche mitfeiern. Der Biberbacher Kirchenchor (unter der Leitung von Ryan McKown) übernahm mit der „Orgelsolomesse, KV 259“ die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes. Als Solist an der Orgel war der erst 16jährige Tyron Kraetschmer zu hören und begeisterte ebenso wie die geübten Stimmen des Kirchenchores die Kirchenbesucher.

Sichtlich beeindruckt waren die zahlreichen Zuhörer der Serenade „Mozart & More“ vom hohen Niveau von Schüler und Lehrer der Musikschule. Eröffnet wurde das Konzert mit der Ouvertüre zu „Figaros Hochzeit“. Auch ohne die folgende Oper weckte die Musik fröhliche Erwartungen und macht neugierig auf das, was der Abend alles bringen würde. Neben einigen Klavierwerken von Wolfgang Amadeus Mozart waren auch Stücke von Mozarts Zeitgenossen und moderne Bearbeitungen bekannter Mozartstücke zu hören. Abschließend wartete ein besonderes Schmankerl in der Aula auf die Konzertbesucher: Das Lehrer-Jazz-Trio „moJAZzart“ mit Bernd Haselmann (Klavier) und den Biberbacher Musikern Andreas Traub (Bass) und Markus Halder (Schlagzeug) schlug gekonnt die Brücke zwischen dem Mozart-Kosmos und dem Jazz. Mit einzigartigen Arrangements von Bernd Haselmann und bewundernswertem musikalischem Können begeisterten die Künstler das Publikum.

Zu später Stunde unterhielt dann in Edith´s Cafe die Biberbacher Gruppe „Unterhopft“ und ließe die lange Mozartnacht mit Musik und den berühmten Bäsle-Briefe ausklingen.
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.