Besuch bei der Pyronale in Berlin- Teil 1 (Spanien)

Berlin: Olympia Stadion | Wie schon in den letzten beiden Jahren befand ich mich auch in diesem Jahr auf Tour mit dem Deutschland Pass, einem Angebot der Deutschen Bahn, mit dem man im Sommer einen Monat mit ICE, IC und Regionalzügen zu einem Festpreis (dieses Jahr 349€) fahren kann.

Ich möchte dieses Mal mit meiner letzten Tour beginnen, da es eine besondere Tour war, denn sie führte mich zur Pyronale ans Olympia Stadion in Berlin, wo 6 Teams aus Deutschland (Potsdamer Feuerwerk, Tagessieger am 4. September), Spanien (Pirotecnia Caballer), England (Pyrotex Fireworx, Gesamt 2.), Mexico (Fireworks Martarello Ramos, Gesamt und Tagessieger am 5. September), Finnland (Pyrostar Finland) und aus der Slovakei (Privatex Pyro) ihre Feuerwerkskunst dem großen Publikum präsentierten.

Ein paar Fakten zur Pyronale.

Die Pyronale fand in diesem Jahr zum 10. Mal statt, in den 10Jahren besuchten rund 600.000 Zuschauer den Feuerwerkswettbewerb (man bezeichnet die Pyronale auch als WM der Feuerwerker) am Olympia Stadion in Berlin.

Der Aufbau für 2 Feuerwerksabende mit jeweils 3 Teilnehmerländer dauert rund eine Woche und es werden bis zu 4 Tonnen PRO Team abgefeuert.

Jedes Team hat 3 Programmpunkte, welche sich wie folgt zusammensetzen:

Plichtteil 1: Hier müssen die Teams vorgegebene Farben (dieses Jahr Grün und Violett) ohne Musik im Feuerwerk präsentieren.

Pflichtteil 2: Nach vorgegebener Musik (u. a. der Hummelflug) präsentieren die Teams 4 Minuten lang ein Feuerwerk.

Kür: Hier zeigten die Teams 10 Minuten lang ohne Vorgaben und zu selbst ausgesuchter Musik ihr können.

In der Kür legten sich die drei Teams am Freitag (wo auch die Bilder entstanden sind) ins Zeug, galt es doch den spanischen Flamenco (Spanien), Songs wie „We will Rock you“ (England) oder „Haus am See“ (Deutschland) künstlerisch durch das Feuerwerk in Szene zu setzen.

Die Bewertungen der einzelnen Teilnehmer wurden von einer Fach Jury (bestehend aus erfahrenen Feuerwerkern) und einer kreativ Jury (u. a. war Rudolph Schenker und Bernhard Brink dort Mitglied) vorgenommen, des Weiteren floss zu 30% auch das Telefonvoting mit in die Bewertung mit ein, sodass am Ende das Team „Fireworks Martarello Ramos“ aus Mexico den Gesamtsieg einholen konnte.

Morgen gibts die Bilder von England
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.