Micaela Schäfers Memoiren: GNTM, Dschungelcamp und Sex mit Promis

Micaela Schäfer: Lieber nackt als gar keine Masche (Foto: Cover; © Heyne)
Micaela Schäfer hat im Mai 2014 ihre Biographie veröffentlicht. Deutschlands Reality-Star ist zwar erst 31, steht in der schnelllebigen Medienwelt aber schon einige Jahre als Nacktmodel im Rampenlicht. Zeit, um in „Lieber nackt als gar keine Masche“ über ihre bisherige Karriere, Schönheitsoperationen, Männer, Sex und das ein oder andere Geheimnis zu plaudern.

Vom introvertierten, flachbrüstigen Mauerblümchen aus dem Plattenbau in Berlin-Hellersdorf hat sich Micaela Schäfer zum selbstbewussten, gut verdienenden Erotikmodel mit üppigem Vorbau entwickelt. Das Buch liest sich, wie der TV-Zuschauer Micaela Schäfer auf dem Bildschirm wahrnimmt: nach Aufmerksamkeit heischend, kein Blatt vor den Mund nehmend und mit Konzept. Die gut 200 Seiten sind sehr persönlich und offen geworden, entblößen viel vom Charakter der Selfmade-Topverdienerin und sind mit Abschlusszeugnis, Schilderung ihrer Entjungferung und Fotos aus der Kindheit mit sehr privaten Details angereichert.

La Mica zwischen Schönheitsoperationen, Venus und Ballermann
Micaela Schäfer erzählt, welche Schlüsse sie aus ihren Teilnahmen bei Germany's Next Topmodel, Big Brother und dem Dschungelcamp gezogen hat. Sie steht zu ihren zahlreichen Schönheitsoperationen, wirbt geradezu dafür, sich unters Messer zu legen, und listet sogar die Kosten auf dem Weg zu ihrem Traumkörper auf. Interessante Eindrücke von der Erotikmesse Venus bekommen ebenso ihren Platz im Buch wie ihre Eroberung des Ballermanns als DJane La Mica und kurze Hollywood-Auftritte. Als Konzeptkünstlerin ist Micaela Schäfer natürlich bestrebt darin, sich zu verkaufen, zu präsentieren. „Lieber nackt als gar keine Masche“ ist gleichzeitig Selbstdarstellung, Biographie und in gewisser Weise Ratgeber oder zumindest Mutmacher für junge Frauen.

Drogen, Abtreibung, Stalking und Sex mit namentlich nicht direkt genannten Promis - die Halbbrasilianerin lässt nichts aus, legt obendrein auch ihre Motive auf den Tisch. Auch wenn sie (oder das Lektorat) hin und wieder die Namen ihrer Lover durcheinanderbringt. Micaela Schäfer weiß offenbar genau, was sie kann und was nicht (singen, schauspielern). Insgesamt kommt der Reality-Star, zu dessen Vorbildern Victoria Beckham, Kim Kardashian und Katie Price zählen, dabei ziemlich ehrlich rüber. „Ich bin egoistischer und berechnender geworden. Ich gehe meinen Weg und nehme dabei keine große Rücksicht auf andere. Es ist ein Weg, der mir auch Narben beschert hat, die nicht von meinen Schönheitsoperationen stammen“ (S. 199), resümiert Micaela Schäfer. Wer hätte gedacht, dass der Griff zur flott geschriebenen Lebensgeschichte eines Textil abweisenden Mediensternchens gleichermaßen interessante wie unterhaltsame Lektüre sein kann?

Titel: Lieber nackt als gar keine Masche
Autorin: Micaela Schäfer
Infos zum Buch: Heyne, Taschenbuch, 208 Seiten, Mai 2014, ISBN 978-3-453-60310-3
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.