Kiezbewohner aus Treptow-Köpenick packen für "Weihnachten im Schuhkarton"

Die kleine Natascha hat bereits ihren Schuhkarton gepackt (Foto: Geschenke der Hoffnung)

Noch bis 15. November können Bürger im Bezirk Treptow-Köpenick mit neuen Geschenken gefüllte Schuhkartons für Kinder in Not abgeben. In diesem Jahr gibt es mit dem FEZ und Thalia in Köpenick, dem Autohaus Zellmann (Rudower Str./Wegedornstr.) sowie dem Gemeindegründungsprojekt A+ in Altglienicke (Ehrenfelder Platz 1) und Familie Ottmar in Bohnsdorf (Richterstr. 3) gleich mehrere Abgabemöglichkeiten.

Seit dem ersten Aufruf im Jahr 1996, Geschenkpäckchen für bedürftige Kinder zu packen, wurden in Deutschland, dem Fürstentum Liechtenstein, Österreich, Südtirol und der Schweiz bereits über 6,5 Millionen Schuhkartons gesammelt und vorwiegend an Kinder in Osteuropa zielgerichtet verteilt. "Es ist gut, dass viele Menschen sich für die Flüchtlinge in unserem Land engagieren. Wir dürfen jedoch gerade jetzt auch nicht die Kinder vergessen, die in ohnehin strukturschwachen Ländern leben und deren Heimatregionen durch die Flüchtlingsströme nun zusätzlich herausgefordert sind", sagt der ehrenamtliche Annahmestellenleiter Tobias-B. Ottmar aus Berlin-Altglienicke, der einen Teil der Abgabeorte im Bezirk koordiniert. Er freut sich besonders, dass die Aktion in diesem Jahr von prominenten Persönlichkeiten unterstützt wird: Neben der Berliner Schauspielerin Brigitte Grothum zählen auch der beliebte Violinist André Rieu, Schlagersängerin Stefanie Hertel und Fußballnationalspielerin Saskia Bartusiak zu den Päckchenpackern. Infos zur Aktion erhält man im Internet unter www.weihnachten-im-schuhkarton.org oder der Hotline 030-76 883 883.

Jeder kann mitmachen!
Mitmachen ist ganz einfach: Sechs Euro pro Päckchen zurücklegen, die zusammen mit dem Schuhkarton als Spende zu einer der Abgabestellen gebracht werden. Deckel und Boden eines Schuhkartons separat mit Geschenkpapier bekleben oder vorgefertigten Schuhkarton bis spätestens 9.11. unter www.jetzt-mitpacken.de bestellen. Das Päckchen mit neuen Geschenken für einen Jungen oder ein Mädchen der Altersklasse zwei bis vier, fünf bis neun oder zehn bis 14 Jahren füllen. Bewährt hat sich eine Mischung aus Kleidung, Spielsachen, Schulmaterialien, Hygieneartikeln und Süßigkeiten. Eingepackt werden dürfen nur Geschenke, die zollrechtlich in allen Empfängerländern erlaubt sind. Eine Packanleitung ist im Flyer zu finden, der über die Webseite der Aktion bestellt und heruntergeladen werden kann. Wer die Aktion finanziell unterstützen möchte, findet auf der Webseite des Vereins ein sicheres Online-Spendenformular oder kann klassisch per Überweisung spenden (Geschenke der Hoffnung, IBAN: DE12 3706 0193 5544 3322 11, BIC: GENODED1PAX, Verwendungszweck: 300501/Weihnachten im Schuhkarton). „Wer keine Zeit zum Packen hat, kann uns auch Sachspenden zur Verfügung stellen, mit denen wir weitere Schuhkartons füllen können“, sagt Ottmar. „Wir freuen uns zudem auch über Personen, die beispielsweise einen ganzen Transport mit tausenden Schuhkartons finanzieren können.“ Kontakt: 030-88 76 50 86 oder wis-berlin@gmx.de
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.