Bahnhofsfest in Bebra am 26.09.2015 -- Bebra feiert sein Bahnhofsfest -- Letzte Station in der Freiheit

Ein Kulturdenkmal und Wahrzeichen des Eisenbahn-Knotenpunktes Bebra, der hist. Wasserturm jetzt in Händen der Eisenbahn-Freunde Bebra die ein kleines Museum darin betreiben mit Besichtigung auch von Innen! Mit Super-Aussicht aus den kleinen Turm-Fenstern! -- Auch die Feldbahn ab Wasserturm ist eine Fahrt wert.... TPD-Foto:Volker Dau
 
Der Bieberblitz am Wasserturm in Bebra... Bei der Gruga-Bahn in Essen, wo der Zug eingesetzt war gab es so lustige Namen wie "Zornige Ameise".... -- Der Zug wird von einer Opel-Kapitänmaschine angetrieben wie in PKW und LKW der Marke "mit dem Blitz" verbaut! TPD-Foto:Volker Dau
Bebra: Bahnhof | Bebra feiert sein Bahnhofsfest -- Letzte Station in der Freiheit

Bebras Entwicklung vom Dorf zur Stadt ist untrennbar mit der Eisenbahn verbunden. Jahrelang war die Stadt durch die Funktion als Grenzbahnhof zur DDR geprägt.

Das Bahnfest ist eingebettet in dies diesjährige Innenstadtoffensive Ab in die Mitte! "Grenzenlos - Alle(s) unter einem Dach!" mit der Bebra durch das Land Hessen ausgezeichnet worden ist.


Eisenbahn-Fans, aufgepasst: Am 26. September muss der Kamera-Akku randvoll aufgeladen sein.


Denn Bebra feiert sein Bahnhofsfest, und an Motiven wird an diesem Tag kein Mangel herrschen.

Passend zum 25-jährigen Jubiläum der Deutschen Einheit findet die Riesenparty im Rahmen der Innenstadt-Offensive „Ab in die Mitte“ statt.

Beim Bahnhofsfest können sich Besucher nicht nur vom Umbau des Bahnhofes selbst und den Arbeiten am historischen Lokschuppen ein Bild machen, sondern auch jede Menge Lokomotiven vor die Linse nehmen.

Zahlreiche historische Loks werden sich die Ehre geben.

Bis auf ein Fahrzeug sind sie alle frei zugängig und dürfen bis in den Führerstand hinein besichtigt werden. Fachleute stehen für alle Fragen bereit und erklären die Funktionen der Schienenfahrzeuge.

Nach dem derzeitigen Stand der Dinge nehmen folgende Fahrzeuge an der Schienen-Show auf dem Gleis 9 teil:


- Hochleistungsschneeschleuder 716 002 von DB Netze aus Fulda -

Gerätewagen / Hilfszug von DB Netze aus Fulda -

E 50 091 (DB Museum / BSW Gruppe Koblenz) -

E 10 348 mit dem TEE-Clubwagen und dem Kanzlerwagen (DB Museum / BSW Gruppe Koblenz) -

Elektrolok der Baureihe 151 (DB Schenker) -

Moderne Drehstromlok (DB Schenker) -

Rangierlok der Baureihe 265 „Gravita“ (DB Schenker) -

Diesellok 212 372 (DB Museum / BSW-Gruppe Koblenz) -

Diesellok 218 137 (DB Museum / BSW-Gruppe Koblenz) -

Gekürzter Doppelstockzug von DB Regio Hessen: Baureihe 114 mit zwei Doppelstockwagen.

Besondere Gäste werden die Schneeschleuder 716 002 von DB Netze,


die von 1963 bis 1988 in Bebra beheimatete

schwere Güterzug-Elektrolok E 50 091,

der Kanzlerwagen des DB Museums

sowie der im vergangenen Jahr ausgelieferte 150-Tonnen-Notfallkran Multitasker T 1200 von DB Netze aus Fulda sein.


Als besonderes Schmankerl werden Bahnhofsrundfahrten in historischen Zügen angeboten. In diesem Jahr führt die Strecke bis Bad Hersfeld.


Von dort zurück nach Bebra kommen „Streckensammler“ auf ihre Kosten:

Eine normalerweise nicht von Personenzügen befahrene Strecke zwischen Blankenheim und Bebra wird unter die Räder genommen und über einen Teil der Friedrich-Wilhelm-Nordbahn geht es zurück zum Ausgangspunkt.

Das Ganze zu Familenfreundlichen Preisen ab 2 EUR für eine einfache Fahrt.

Außerdem öffnet das Eisenbahnmuseum am Wasserturm sein Türen.

Mit dem Biberblitz geht es rund um den Wasserturm. Doch nicht nur auf den Schienen wird es historisch.


Um die jüngere Geschichte des Bahnhofs zur Zeit des geteilten Deutschlands darzustellen, haben Bebraer Schülerinnen und Schülern eine Ausstellung vorbereitet, die die Geschichte des Bahnhofs und der Stadt zur Zeit der deutschen Teilung zwischen 1961 und 1989 vorbereitet

. Diese Ausstellung wird im ehemaligen Schankraum des Bahnhofs und im Sternensaal präsentiert.

Für Geschichtsinteressierte dürfte diese Ausstellung hochinteressant werden – und gleichzeitig auch erschreckend. Denn der Bahnhof Bebra war die letzte Station in Freiheit vor der Grenze zum Unrechtsstaat DDR.

Ein Abstecher in die Innenstadt lohnt sich ebenfalls.

Kommentar von Volker Dau:

Es sind eine Menge besonderer Fahrzeuge angekündigt, dazu die Pendelfahrten Bebra/Bad/Hersfeld/Bebra auf zwei verschiedenen Strecken, davon eine Güterzugtrasse und das im "Youngtimer-Zug" des DB-Museums mit E-Lok des vorherigen Jahrhunderts und den gemütlichen Abteilwagen.

Da freut sich das "Herz des Eisenbahn-Fans" der manches Stück nur noch von der Modellbahn kennt.

Auch die Besichtigung eines Wasserturms von Innen ist kaum irgendwo möglich.

Dies bieten die Eisenbahnfreunde Bebra.

Dazu Fahrten mit "Biber-Blitz" (Ex Grugapark Essen) und weiteren (Feldbahn-) Zügen


Sonderfahrten mit dem historischen Reisezug am Samstag, 26.09.2015

Bebra – Bad Hersfeld

stündlich von 09:23 Uhr bis 17:23 Uhr von Gleis 10

Ausnahme: 16:23 Uhr von Gleis 8

Fahrtzeit: 12 Minuten

Bad Hersfeld – Bebra

stündlich von 09:55 Uhr bis 17:55 Uhr von Gleis 1

Fahrtzeit: 24 Minuten
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.