BV Glück-Auf Barsinghausen begrüßt befreundete Vereine zur Totenehrung 2014

Barsinghausen: Unter den Eichen | Der Bergmannsverein Glück-Auf Barsinghausen e.V. hatte auch dieses Jahr zur traditionellen Totenehrung am Gedenkstein der Deisterbergleute eingeladen. Zehn Vereine folgen dieser Einladung und so konnten 111 Gäste zu dieser traditionellen Veranstaltung begrüßt werden.
Ein Schweigemarsch führte im Schein von Fackeln und Grubenlampen zum Gedenkstein, ein sehr beeindruckendes Bild in der hereinbrechenden Dunkelheit. Pastor Siegfried Rupnow betonte in seiner Andacht das das Gedenken an die Verstorbenen von sehr großer Bedeutung gegen das Vergessen ist und Wilhelm Abholz-Wonigeit erinnerte an die Gefahren die dieser Berufsstand auch heute noch ausgesetzt ist.
Die einzelnen Vereine wurden aufgerufen und verlasen ihre verstorbenen Mitglieder des letzten Jahres. Es folgte eine Schweigeminute und anschließend die Kranzniederlegung durch Rolf Sindram von der Vereinigung der Berg-, Hütten- und Knappenvereine und Siegfried Hausmann von der Arbeitsgemeinschaft Deister und Umgegend. Die Bläsergruppe der Original Calenberger umrahmte diese Feierstunde.
Anschließend ging es im Schweigemarsch zurück zur Halle "Unter den Eichen".
Dort richtete Rolf Sindram (Vorsitzendem der VBN), Siegfried Hausmann (Arbeitsgemeinschaft Deister und Umgegend), Max Matthiesen (Landtagsabgeordneter) und Frau Angelika Dürbaum-Betsch (stellvertretende Bürgermeisterin) Grußworte an die Anwesenden. Nach dem Absingen des Steigerliedes gab es ein traditionelles Tscherperessen.
1
1
1
1
2
1
2
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
60.799
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 27.11.2014 | 17:35  
8.075
Hildegard Schön aus Barsinghausen | 27.11.2014 | 21:22  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.