Bergmannsvereine gedenken der verstorbenen Kameradinnen und Kameraden

Barsinghausen: Unter den Eichen | Zur diesjährigen Totenehrung der verstorbenen Kameradinnen und Kameraden begrüßte der BV Barsinghausen 120 Teilnehmer befreundeter Bergmannsvereine, z.B. den Verband niedersächsischer Berg- und Knappenvereine (VBN), die ArGe Deister und Umgebung, den Harzer Knappenverein aus Goslar sowie den Bergmannsverein aus Hildesheim und die Mitglieder des Schützenvereins Limmer. Traditionell traf man sich in der ehemaligen Turnhalle unter den Eichen. Bei Einbruch der Dunkelheit ging es bei Fackelschein im Schweigemarsch zum Gedenkstein. Nach einer kurzen Andacht von Pastor Guido Depenbrock und einer kurzen Ansprache von Wilhelm Abholz-Wonigeit verlasen die einzelnen Vereine die Namen ihrer verstorbenen Mitglieder. Musikalisch wurde die Veranstaltung vom Posaunenchor der Original Calenberger begleitet.
Im Anschluss versammelten sich die Teilnehmer in der Halle unter den Eichen. Nach den Grußworten von Rolf Sindram von der VBN, Siegfried Hausmann von der Arge Deister und der Ehrengäste Hartmut Schaper als stellvertretender Bürgermeister und Max Matthiesen als Landtagsabgeordneter ließen sich die Teilnehmer das traditionelle Tscherperessen schmecken.
1
1
1
1
1
2
1
1
2
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
60.885
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 03.12.2015 | 00:04  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.