Kneipp Verein Barsinghausen radelt von Gümmer nach Bennemühlen

Flughafen Langenhagen ohne Flugzeug
Von Gümmer aus startete unsere Radtour. Über Bissendorf, Sprockhof wollten wir unser heute gestecktes Ziel Bennemühlen erreichen.
Nach einer regenreichen und stürmischen Nacht erwartete uns, wie wir am Ende des Ausfluges feststellen konnten, ein trockener Tagesablauf. Der stürmische Südwestwind trieb uns Richtung Norden voran und der flache Wegeverlauf strengte unsere Muskeln nicht über Gebühr an. Der Weg war auf der Karte schon vorgezeichnet, nämlich als Regionsradweg R 7, um später nach R 8 zu wechseln.
Um dahin zu gelangen fuhren wir von Gümmer in die Feldmark zur Gartenstadt Lohnde, um sie zu streifen und gleich nachdem wir die Leine überquert hatten, wieder ins Feld zu fahren. Unterhalb von Garbsen ging es Richtung Havelse. Der Radweg führt hier unter ein imposantes Bauwerk durch. Zwei Wasserfahrrinnen des Mittellandkanals sind hier in ein Betonwerk eingefasst. Vorbei an den Überschwemmungswiesen der Leine ist bald der Klosterforst Marienwerder und vor der Leine geht es wieder Richtung Mittellandkanal, den wir diesmal über eine Brücke überqueren. Die BAB 2 und die B 6 haben wir schnellstens hinter uns gelassen, um bei Berenbostel auf Radwegen in Köllingsmoor zu fahren. Das hektische Treiben haben wir hinter uns gelassen und vor uns die Ortschaft Stelingen. Hinter dem Ort fließt der Scheidegraben und führt uns Richtung Flughafen Hann.- Langenhagen. Wir erwarten die Jets. Ein Flugzeug in weiter Ferne ist im Steilflug zu sehen. Wir haben wohl die falsche Startbahn erwischt. Es drängt uns wieder in den Sattel.
Über Kananohe erreichen wir das Heideschlösschen, welches vor drei Jahrzehnten zeitweilig Deutschlands bekanntestes Bordell war. Es warb auf den Trikots der örtlichen Fußballmannschaft. Wir konnten uns davon überzeugen – die Häschen waren weitergezogen.
Das Bissendorfer Moor ist nicht mehr weit, aber wir biegen ab Richtung Kiebitzkrug, um über Schlage-Ickhorst gegen Mittag in Bissendorf unsere Rast einzulegen.
Bissendorf war über Jahrhunderte ein Bauerndorf. Heute erblüht die Wirtschaft auf, Dank der Fa. Sennheiser und anderer Gewerbebetriebe.
Nur noch wenige Kilometer trennen uns vom Milchhof Hemme in Sprockhof, nahe Berkhof gelegen. Nach einem Schluck Milch, bei einigen von uns verwässert mit braunem Wasser, fahren wir zur Bahnstation Bennemühlen. Hier nutzen wir die seit kurzen bestehende Zugverbindung, die durchgehend von hier aus startet, um in Barsinghausen als Schnellverbindung zu enden.
Kurze Zeit später begann wieder das Aprilwetter – im Mai.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.