Regionalentwicklung im Schwäbischen Donautal - eine Erfolgsgeschichte wird fortgeschrieben

Donautal Aktiv e.V. – Der neue Vorstand und das Team von Donautal Aktiv e.V. am Rande der gemeinsamen Sitzung in den neuen Büroräumen in Medlingen.
Die beiden Vorsitzenden des Regionalentwicklungsvereins Donautal-Aktiv, Leo Schrell und Hubert Hafner, hatten zur ersten Vorstandssitzung nach den Neuwahlen nach Medlingen geladen. Zuvor stand das Kennenlernen von Haupt- und Ehrenamt auf der Tagesordnung. In den neuen Büroräumen begrüßte Leo Schrell neben dem kompletten Vorstand und allen Teammitgliedern den stellvertretenden Bürgermeister der Gemeinde Medlingen, Hans Beer.
Geschäftsführer Lothar Kempfle stellte den Aufbau der Geschäftsstelle sowie die Bedeutung von Donautal-Aktiv als regionaler Arbeitgeber mit 7,5 Vollzeitstellen vor. Donautal-Aktiv ist ein familienfreundlicher Betrieb, der Frauenanteil ist hoch und Teilzeitarbeit immer möglich, so sein Fazit. Schrell betonte in diesem Zusammenhang, dass man sich bewusst für Büroräume im ländlichen Raum an der Schnittstelle der Kreise Dillingen, Günzburg und Heidenheim entschieden habe.

Angelika Tittl, stellvertretende. Geschäftsführerin und Teamleiterin Tourismus & Naherholung, erinnert sich noch gut, wie alles 2003 im mooseum in Bächingen mit drei Halbtagskräften begann. Da machte noch jeder alles, so Tittl. Heute gibt es drei schlagkräftige Teams: Die Teams Regionalentwicklung und Natur & Landschaft sitzen in Medlingen, die Geschäftsstelle des Vereins Donautal-Aktiv und das Team Tourismus & Naherholung haben weiterhin ihren Standort in Bächingen. Angelika Tittl freut sich, dass nun auch im Vorstand Frauenpower angesagt ist. Mit Gabriele Wohlhöfler (Bürgermeisterin Gemeinde Breitenthal) und Heidemarie Weng (Sparkasse Günzburg-Krumbach) wird der Vorstand verstärkt.

Viel Elan ist nun auch in der Projektarbeit gefragt. Der Focus der Vorstandssitzung galt deshalb dem seit über 20 Jahren in Bayern bewährten EU-Förderinstrument LEADER zur Entwicklung ländlicher Regionen. Mit dem LEADER-Programm werden ländliche Regionen gefördert – ganz nach dem Motto „Bürger gestalten ihre Heimat“.
Jetzt heißt es die Weichen zu stellen für eine Anschlussförderung bis 2020. Donautal-Aktiv e.V. wurde von den Landkreisen Dillingen und Günzburg beauftragt, für die anstehende Förderphase das Regionale Entwicklungskonzept fortzuschreiben. Nun startet die heiße Phase der Vorbereitung.
Durch Unterstützung neuer Ideen und durch Fortführung begonnener Aktionen sollen die regionale Identität und Wertschöpfung ausgebaut sowie die Wettbewerbsfähigkeit der Region weiter nachhaltig verbessert werden. Wir haben schon viel erreicht, sind sich Schrell und Hafner einig. Die Regionalentwicklungsinitiative im Schwäbischen Donautal ist für alle über 200.000 Bürger in den Landkreisen Dillingen und Günzburg von großem Nutzen. Jetzt heißt es die Herausforderung LEADER 2014 - 2020 gemeinsam anzugehen!
Lothar Kempfle bedankte sich abschließend bei den Vorstandsmitgliedern für den Besuch in der Geschäftsstelle in Medlingen und die intensive Beratung zum Fortgang der LEADER-Förderung. WIR gemeinsam können etwas bewegen, da bin ich mir sicher, so Kempfle.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.