"Höchste Eisenbahn für den Südharz" - Jahresrückblick 2013 und Ausblick auf 2014


Hallo liebe Eisenbahn-, ÖPNV- und SPNV-Interessierte!

Wir danken allen Mitstreitern, die uns auch dieses Jahr auf dem Weg zur Verbesserung des ÖPNV unterstützt haben.


Punktuelle Verbesserungen im Südharz wie z.B.
• die kostenlose Mitnahme des Fahrrades im Zug zwischen Walkenried und
Ellrich
• die neue Buslinie zwischen den Landkreisen Osterode und Nordhausen
http://www.suedharzstrecke.de/downloads/Buslinie_B... Sachsa_Neuhof_Nordhausen_20131216.pdfn
• der Haltestellenumbau in Herzberg Schloss, Katlenburg, Seesen oder
• die Busanbindung an die Kliniken in Herzberg
waren zwar erfreulich, konnten aber über einen gewissen Stillstand nicht hinwegtäuschen.

Auch 20 Jahre nach Übertragung der Zuständigkeit für den Schienenpersonennahverkehr an die Bundesländer existieren grundsätzliche ungelöste Probleme :

• In Niedersachsen sind für die Südharzer nur wenige Ziele gut erreichbar - 60%
von 60 potentiellen Zielen in Niedersachsen sind nur mit mehr als 60 Minuten
Umsteigezeit erreichbar
• Mit dem Niedersachsentarif sind die bekannten Tourismusziele, wie z.B.
Braunlage, Bad Lauterberg, Bad Grund auch 6 Monate nach der Einführung
nicht erreichbar
• Ausgerechnet wichtige Pendlerzüge haben in den Morgenstunden in Göttingen
und Nordhausen keinen Anschluss
• Gerupfte Bahnstrecken bremsen die Fahrpläne der Harz-Weserbahn und Süd-
Westharzstrecke weiterhin aus

Die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG) sieht die Erhaltung des „Status quo“ als großen Erfolg an, während es in anderen Landesteilen spürbare Verbesserungen gibt.
Wir sehen den „Status quo“ als Basis für weitere Verbesserungen an und bitten Sie auch im Jahr 2014 um Ihre Ideen und Ihre Unterstützung.

Änderungen im Harzkursbuch Winter 2013/2014 nach Redaktionsschluss Stand: 23.12.2013

Liebe Nutzer des Harz-Kursbuchs,
einige kleinere Änderungen, von denen wir erst nach Redaktionsschluss erfahren haben, gilt es nachzutragen.

Tabelle 600:
Zwischen Kassel/Göttingen und Nordhausen ergeben sich Anpassungen, die im Bereich von 1-2 Minuten liegen. So verlassen die im Harz-Kursbuch in Leinefelde um 8.13, 10.13 usw. angegebenen Regionalbahnen diesen Bahnhof schon zur Minute 11, also 8.11 usw. und erreichen den Bahnhof Nordhausen zur Minute 53. Die Abfahrtszeiten der RE nach Gera in Göttingen verschieben sich von Minute 09 auf Minute 08, die Abfahrtszeiten der Halleschen RE in Eichenberg von Minute 41 auf
Minute 40. Die jeweils letzten Züge von Leinefelde nach Nordhausen (bisher 22.32, neu 22.36 Uhr) bzw. von Nordhausen nach Leinefelde (bisher 21.46, neu 21.34 Uhr) weichen etwas deutlicher ab und sind daher in der beigefügten Tabelle rot markiert. Dies gilt auch für den zweiten Zug ab Kassel, der nicht wie ursprünglich geplant vom Hbf, sondern von Wilhelmshöhe um 7.04 abfährt.
Im März kommt es auf dieser Strecke bedingt durch Bauarbeiten zu einigen kleineren Anpassungen.
Auch diese liegen im Bereich von 1-2 Minuten. Ab 1. April 2014 wiederum wird der RE Nordhausen ab 6.14 vorverlegt und wird den Bahnhof der Rolandstadt schon um 6.09 Uhr verlassen. Weitere und deutlich umfangreichere Änderungen wird es ab Oktober geben – aber darüber erfahren Sie in der
Sommerausgabe des Harz-Kursbuchs mehr.

Stadtverkehr Nordhausen

Hier kommt es im Wochenendverkehr zu Einschränkungen bzw. Umstellungen. Die Straßenbahnen der Linien 1 und 2 verkehren Samstag und Sonntag nur noch alle 30 Minuten (bisher alle 20 Minuten). Die Buslinie A verkehrt an Sonntagen weiterhin stündlich, aber als Rufbus, die Linie C verkehrt an Samstagen ebenfalls weiter, aber dies ebenso alle 2 Stunden als Rufbus. Auf der Linie K nach Bielen gibt es an Sonntagen ebenfalls nur noch Rufbusse. Deren Rufnummer hat sich geändert
und lautet nun (0800 / 639 6390). Bei den Nordhäuser Regionalbuslinien wurde dies bereits berücksichtigt. Hier passen auch die Straßenbahnanschlüsse.
Die Tabelle 600 und die entsprechende Seite mit den Angaben des Stadtverkehrs in Nordhausen sind beigefügt. Auf der Seite 150 bitten wir, im Kasten für die Nordhäuser Straßenbahn aus den 20 Minuten am Wochenende ebenfalls 30 Minuten zu machen.

Wir bleiben für Sie weiter am Ball. Vielen Dank für Ihr Verständnis.


Mit allen guten Wünschen für 2014
Ihre Initiative "Höchste Eisenbahn für den Südharz"
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.