631. Newsletter Südharzstrecke - Streik: DB Regio veröffentlicht Streikfahrplan für Samstag (Stand 08.05.2015)

Nahverkehrszug bei Osterhagen
Hallo liebe Eisenbahn-, ÖPNV- und SPNV-Interessierte!
Wer mit einem Einlenken der GDL im Dauerstreik gerechnet hatte, wurde spätestens durch die jüngste Kampfrede ihres Vorsitzenden eines besseren belehrt. Bis Sonntag wird es also weiter gehen, und wer weiß, wann der nächste Streik folgen wird. Die GDL-Spitze hat erneut Rundumschläge gehen Unternehmer, Politiker und vor allem alle anderen Gewerkschaften verteilt. Lösung: In weiter Ferne. Als Nutzer der Bahn und mehr noch als Organisation, die sich seit 20 Jahren für die Bahn einsetzt, fühlen wir uns nicht mehr ernstgenommen, von keiner Seite. Es geht ums Prinzip und schon lange nicht mehr um die, welche mit dem Fahrgeld für Löhne und Gehälter aufkommen.
Dank der organisatorischen Struktur und der hohen Zahl an Beamten sind wir im Südharz bis dato noch gut weggekommen. Die bisherigen Streikfahrpläne wiesen zwar Lücken auf, boten aber – leider mit Ausnahme der Strecke Northeim – Bodenfelde – zahlreiche Verbindungen. Dabei kommt uns zugute, dass ringsum viele nicht bestreikte Bahnen verkehren.
DB Regio hat nun auch die Streikfahrpläne für den Samstag (9.5.) eingestellt. Erwartungsgemäß wird der Zugverkehr gegenüber Werktagen nochmals etwas ausgedünnt. Im Vergleich zu den Fahrplänen vom November bietet dieser Fahrplan aber deutlich mehr. Zwischen Northeim und Nordhausen werden am Samstag pro Richtung 7 Züge verkehren, davon jeweils 5 bis und ab Göttingen. Aus Richtung Göttingen gibt es ferner einen, in Richtung Göttingen 2 schnelle Anschlüsse durch Umsteigen in Northeim. Hier ist zu beachten, dass die Züge der Relation Göttingen – Bad Harzburg, welche in Northeim diese Anschlüsse herstellen, wegen Bauarbeiten auf der Nord-Süd-Strecke mit leicht verändertem Fahrplan verkehren.
Zwischen Braunschweig und Herzberg wird ein 2-Stunden-Takt angeboten, der in Braunschweig Hbf um 7.03 beginnt und um 19.03 endet und in Herzberg um 7.34 beginnt und um 19.34 endet. Je nach Fahrplanlage der Züge zwischen Northeim und Nordhausen gibt es eine Anzahl guter Anschlüsse in den Relationen Braunschweig – Herzberg – Northeim oder Braunschweig – Herzberg – Nordhausen und zurück.
Sehr gut sieht es am Samstag bezüglich der Verbindung Osterode – Seesen – Kreiensen – Hannover und zurück aus. 5 Mal klappt es in Richtung Hannover und 4 Mal aus Richtung Hannover. Weitere Verbindungen nach und von Hannover gibt es, wenn auch mit Wartezeit, über Salzgitter-Ringelheim und die Züge des ErixX.
Die Streikfahrpläne können unter www.bahn.de/aktuell abgerufen werden (Auf der Karte der Länder Niedersachsen anklicken und dann nach RB46 oder RB80 suchen). In der gut funktionierenden Liveauskunft der Bahn sind sie ebenfalls enthalten.
Da der Streik bis Sonntag früh um 9 Uhr andauert, ist im Regionalverkehr ab Sonntag mittags mit einer Rückkehr zum Regelfahrplan oder jedenfalls mit einer deutlichen Erhöhung der Anzahl verkehrender Züge zu rechnen.
Michael Reinboth

Viele Grüße

Burkhard Breme
Initiative "Höchste Eisenbahn für den Südharz"

37431 Bad Lauterberg

E-Mail: burkhard.breme@suedharzstrecke.de
Internet: http://www.suedharzstrecke.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.