GEW zum Ausklang des Schuljahrs

Kritik kommt von der GEW weil in Barbis sogar eine Schule geschlossen werden soll, die allseits als barrierefrei anerkannt und zukunftsfähig ausgestattet ist.
„Das zu Ende gehende Schuljahr war für den hiesigen Bildungsbereich intensiv und über weite Strecken sehr ernüchternd“, so schätzt der Ortsverband Bad Lauterberg/Bad Sachsa der Bildungsgewerkschaft GEW in einer Pressemitteilung zum Schuljahrsausklang die Lage ein.

„Die Grundschulen versuchten, mit äußerst spärlicher Unterstützung durch das Land Niedersachsen die Inklusion voran zu bringen, und behielten dabei nach Kräften das Wohl aller Kinder im Blick. Allen Sonntagsreden über die Stärkung ländlicher Regionen und über die fulminante Bedeutung der kindlichen Bildung zum Trotz bewahrheitete sich, dass die lokalen Entscheidungsträger die Schulbildung unserer Kinder vor allem in kleineren Schulen nur noch als lästigen Kostenfaktor ansehen. Begründet mit dem Sparpaket, letztlich aber ohne Not und ohne Sachverstand, werden den Ortsteilen ihre Grundschulen genommen, sofern nicht der Planung auf Grund von haarsträubenden Verfahrensfehlern verwaltungsgerichtlich der Riegel vorgeschoben wird. Dabei soll in Barbis sogar eine Schule geschlossen werden, die allseits anerkannt barrierefrei und zukunftsfähig ausgestattet ist. Bei den vorläufigen Plänen zur Sanierung und zum Umbau der Bad Lauterberger Grundschule hingegen erwies sich alsbald, dass der tatsächliche Raum- und Finanzbedarf verkannt wird.

Das Land Niedersachsen hat nach der Schlappe, die es wegen der Gymnasiallehrer-Mehrarbeit erlitten hat, sofort konsequent gehandelt – und bereits zugesagte zusätzliche Stellen an anderen Schulen widerrufen, z.B. im förderpädagogischen Bereich.

Die KGS Bad Lauterberg hat die Herausforderung der zu Schuljahrsbeginn eingerichteten gymnasialen Oberstufe tatkräftig angenommen, platzt freilich aus allen Nähten und muss manche Klasse ohne eigenen Klassenraum durchs Gebäude schicken, während es in der geschlossenen Förderschule Lutterbergschule nichts Eiligeres zu tun gab, als die Deckenleuchten zu entfernen und auf andere Weise das Gebäude als Schule vorläufig unbrauchbar zu machen, um es jetzt dekorativ leer stehen zu lassen.

Es ist beachtlich, wie unter den gegebenen Umständen Schulleitungen, Lehrkräfte und engagierte Eltern mit Blick für das, was Schulkinder brauchen, immer noch tatkräftig versucht haben, gute Schulen für den Nachwuchs zu gestalten“, so der Vorstand in seiner Einschätzung des zu Ende gehenden Schuljahrs.


Geselliger Ausklang an der Burgruine

Der GEW-Ortsverband Bad Lauterberg/Bad Sachsa, lädt nun alle Mitglieder zum geselligen Ausklang dieses spannungsreichen Schuljahrs an der Burgruine Scharzfels ein. Am Mittwoch, dem 22. Juli, trifft man sich um 18.30 Uhr am Hotel Zoll zum gemeinsamen Aufstieg zur Schlossberghütte. Anmeldungen bei Gabriele und Frieder Berndt sind erwünscht.

Pressemitteilung der GEW Bad Lauterberg/Bad Sachsa vom 21.06.2015
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.