Tag der offenen Tür im neuen Krankenhaus von Bad Homburg - Teil 2

Behandlungszimmer in der neuen Klinik
Bad Homburg vor der Höhe: Bad Homburg |

Eine ausführliche Führung ermöglichte die Besichtigung von Räumen in der neuen Klinik, in die man normalerweise nur bei gesundheitlichen Problemen kommt.

Für die Führung musste man je nach Uhrzeit erst einmal etwas Geduld mitbringen. Der Andrang war so groß, dass die Besucher dicht gedrängt vor einer Tür im Erdgeschoss ausharren mussten. Da die Personenzahl pro Führung begrenzt war, musste man durchaus mehrere Führungen in der Warteschlange abwarten.

Auf der Tour lernten die Besucher verschiedene Räume kennen, in welchen der Arzt das Innere des Patienten erkunden kann. Zwei Röntgenräume ermöglichen die klassische Durchleuchtung per Röntgenstrahlen - allerdings voll digital, so dass Entwicklung und Umhertragen von großen Röntgenbildern entfallen. Eine andere Möglichkeit sind Computertomographen. In einem Raum fehlte aber ein solches Gerät - es soll später aus der alten Klinik übernommen werden.

Zur Führung gehörte auch der Gang durch ein begehbares Gefäßmodell, welches demonstrieren soll, wie durch das Einziehen einer Röhre (Stent) in ein Blutgefäß eine Problemstelle (Aneurysma) ausgeschaltet wird.

Die Besucher konnten danach mehrere Operationssäle von Innen sehen. Dabei wurde die flexible Verstellbarkeit des modernen Operationstisches demonstriert oder gezeigt, wie der Chirurg seinen Eingriff auf dem Bilschirm verfolgen kann. In einem anderen Raum wurde der Eingriff per Endoskop an einem Patienten vorgeführt. Der Patient war natürlich nicht echt, sondern nur eine Puppe.

Ein weiterer Patient von gleicher Art lag in einem Krankenzimmer mit Intensivversorgung. Der Patient war mit einem portablen Überwachungsgerät, welches über einen kleinem Bildschirm verfügt, verbunden. Während der Patient im Zimmer ist, kann das Gerät in eine Halterung gesteckt werden. Wenn es dort angedockt ist, werden die Daten an einen stationären Bildschirm übertragen, auf dem noch mehr Informationen als auf dem portablen Display angezeigt werden.

Besonders für zukünftige Muttis interessant waren die Räume, in welchen Frauen Kinder gebären können. Dort stehen ein spezieller Stuhl als auch eine Badewanne zur Verfügung. Dazu gibt es stimmungsvolle Beleuchtung in wechselbaren Farben.

Links
Teil 1 - Allgemeines
Teil 2 - Führung durch verschiedene Stationen
Teil 3 - Technik und Hubschrauberlandeplatz
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.