Jubiläumsfeier beim Verkehrs- und Verschönerungsverein Landau mit Ehrengästen

Geehrte, Ehrengäste und Aktive des Verkehrs- und Verschönerungsvereins Landau an der Tretanlage bei der Feier zum Vereinsjubiläum.
Bad Arolsen: Tretanlage Landau | Reichlich Grund zum Feiern hatte der Verkehrs- und Verschönerungsverein Landau: Seit 60 Jahren besteht der Verein, seit 25 Jahren trägt er diesen Namen, und zwei Gäste besuchen die Bergstadt seit mehr als 65 beziehungsweise mehr als 50 Jahren.

Aus diesem Anlass hatte der Vorstand an die Tretanlage eingeladen, die – ein weiteres Jubiläum – seit 25 Jahren von Ingrid Preising im Auftrag des VVL für die Bergstadt vermietet wird.

Seit jeweils einem Vierteljahrhundert sind Magdalene Hofmann (Kassiererin) und Friedhelm Kranz (Schriftführer und stellvertretender Vorsitzender) im Vorstand. Auch ihnen galt Dank und Anerkennung.

Wilhelm Müller (Leiter des Touristik-Service Bad Arolsen) ehrte langjährige Gäste: Klaus Schüttfort (Rheda-Wiedenbrück) ist seit mehr als 65 Jahren zu Gast und kam schon als kleiner Junge aus dem Ruhrgebiet mit seinem Vater in die Bergstadt. Ob in einer Jagdhütte, in eigener Wohnung und später mit Wohnmobil – er habe hier immer wunderschöne Zeiten erlebt, sagte Schüttfort, und sei immer freundlich aufgenommen worden. Er wünsche sich, dass der Tourismus in Landau wieder belebt werde. „Ich bin ein Landauer und ein Waldecker,“ sagte er überzeugt.

Seit mehr als 50 Jahren begleitet das Ehepaar Schüttfort Georg Johann, der ebenfalls Geschenk und Urkunde bekam.

„Wir brauchen diese Vereine,“ sagte Wilhelm Müller, „um die Gemarkung und die Wanderwege sauber zu halten.“ Was noch an Aufgaben anfällt, hatte Ortsvorsteher und Schriftführer Jürgen Mewes zuvor aufgezählt.

Peter Ramme, der im Rahmen des Projekts Landliebe für Tourismus Ansprechpartner ist, sprach über Schritte in der Tourismuswerbung — von den hölzernen Infotafeln im Ort über das Verteilen von Flyern, Präsenz zum Beispiel bei der Warburger Oktoberwoche und dem neuen Verlauf des Radwegs R6. In Arbeit ist unter anderem ein neuer Flyer für Touristen, der vom Preisgeld des Deutschen Bürgerpreises bezahlt werden soll.

Helmut Heinemann (Vereinsvorsitzender) sprach vom Großprojekt, das für den VVL im Vordergrund steht: An der Tretanlage sollen Arm- und Fußbecken komplett erneuert werden mit ausgehöhlten Stämmen und Ederstahl-Einsätzen. Außerdem ist die Zuleitung zu erneuern.

Sein Dank galt allen, die sich dem Vereinsziel, nämlich der Pflege und Verschönerung des Ortsbildes und der Wanderwege, verschrieben und sich bislang dafür eingesetzt haben.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.