Adventsfahrt der AWO Helsen nach Wiesbaden

Die traditionelle Adventsfahrt der Arbeiterwohlfahrt Helsen führte in diesem Jahr nach Wiesbaden. Wiesbaden ist die Hauptstadt des Landes Hessen und mit seinen 15 Thermal- und
Mineralquellen eines der ältesten Kurbader Europas. In der zweitgrössten Stadt Hessens wohnen rund 280.000 Menschen. In Begleitung einer Stadtführerin lernten wir die schönsten Plätze und die historischen Gebäude der hessischen Landeshauptstadt kennen.
Die Wiesbadener Innenstadt bietet ein sehr einheitliches Erscheinungsbild, dessen Gebäude fast alle dem Klassizismus, Historismus und Jugendstil zuzurechnen sind. Durch ihren Ruf als Weltkurstadt entstanden in der Innenstadt zudem viele repräsentative öffentliche Gebäude wie das Kurhaus, das Hessische Staatstheater, die Marktkirche und die Ringkirche, sowie ausgedehnte Parkanlagen. Heute gilt Wiesbaden deshalb als Musterbeispiel des Historismus.
Wiesbaden ist der Standort mehrerer Bundesbehörden: 1951 zog das Bundeskriminalamt (BKA) als erste Bundesbehörde nach Wiesbaden. Ferner haben unter anderen auch das Landespolizeipräsidium und das Hessische Landeskriminalamt ihren Sitz in der Stadt.
Zwei Kommunale Spitzenverbände haben ihren Sitz in Wiesbaden: der Hessische Städtetag und der Hessische Landkreistag.
Erste Haltestelle war das, unmittelbar am Rheinufer gelegene, Schloss Biebrich, eins der bedeutendsten Barockschlössern am Rhein. Das Schloss diente bis in das Jahr 1841 den Fürsten und Herzögen von Nassau als Hauptresidenz. Heute wird das historische Gebäude von der Hessischen Landesregierung zu Repräsentationszwecken genutzt.
Auch am Bowling Green, der von zwei Kaskadenbrunnen verzierten Grünanlage vor dem Kurhaus, verbrachten wir etwas mehr Zeit. Das Kurhaus Wiesbaden ist ein Zentrum für kulturelle und gesellschaftliche Veranstaltungen aller Art.
Schwerpunkt der Stadtbesichtigung war der Neroberg mit der Russischen Kirche. Die um 1850 erbaute Grabkirche liess Herzog Adolf von Nassau für seine verstorbene russische Ehefrau Grossfürstin Elisabeth erbauen.
Nach der Stadtrundfahrt war vergnügen auf dem Weihnachtsmarkt am Schlossplatz angesagt. Der Sternschnuppen-Markt steht ganz im Zeichen des Wiesbadener Stadtwappens. Die Farben Blau und Gold sowie die drei Wiesbadener Lilien sind Ausgangspunkte der Marktgestaltung. Den Mittelpunkt des Marktes bildet die Weihnachtskrippe mit lebensgrossen Holzfiguren neben dem über 20 Meter hohen Weihnachtsbaum.
Auf der Rückfahrt nach Bad Arolsen sind bei einer Verlosung noch schöne –und leckere- Erinnerungen an der Landeshauptstadt verteilt worden. Als Überraschung hat der Vorstand an allen Teilnehmern noch einen grossen Schokoladennikolaus verteilt.
1
1
1
1
1
1
1
1 1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
26.179
Heidrun Preiß aus Bad Arolsen | 11.12.2013 | 14:34  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.