Die Transferpläne des FC Augsburg

Die SGL Arena des FC Augsburg. (Foto: facebook.jpg)

Seit dem 1. Juli ist das Transferfenster geöffnet und die Bundesligavereine wurden schon zahlreich aktiv auf dem Spielermarkt. Der FC Augsburg, der sich für die Dreifachbelastung in der kommenden Saison rüsten will, hielt sich bisher noch zurück. Jetzt scheint Manager Stefan Reuter aber einige potenzielle Verstärkungen auf dem Schirm zu haben.

„Zwei bis drei Spieler sollen noch kommen“, so Stefan Reuter, der beim FC Augsburg seit Jahresbeginn 2013 die Geschäftsführung leitet. Dass sich der FCA bisher noch in Geduld übe auf dem Transfermarkt zuzuschlagen, begründet er damit, dass dieser überhitzt sei. Fest steht jedoch, dass man in der Fuggerstadt noch aktiv werden muss, denn in der neuen Saison treten die Augsburger erstmals in der Europa League an. Wie viel man in neues Personal investieren will und kann hängt viel von Abdul Rahman Baba ab, der bis zu 25 Millionen Euro in die Kassen spülen könnte.

Kommt der „Pizza“-Express?

Vor allem an internationaler Erfahrung mangelt es dem FC Augsburg, da der Verein erstmalig an einem europäischen Wettbewerb teilnimmt. Dafür bastelt Reuter wohl ab einer idealen, als auch spektakulären Lösung. So soll sich am Montag Claudio Pizarro in der Nähe der Augsburger WWK Arena aufgehalten haben, da die Fuggerstädter ihn gerne unter Vertrag nehmen würden. Dieses Szenario würde passen, denn der ablösefreie Peruaner würde gerne weiter in der Bundesliga auflaufen und bekommt sogar internationalen Fußball geboten. Im Gegenzug würde der FCA einen erfahrenen Topstürmer erhalten, der trotz seines fortgeschrittenen Alters noch den richtigen Torriecher hat.

Alles hängt von Baba ab

Ob die Schwaben sein Gehalt stemmen und die weiteren Wunschpieler finanzieren können hängt eben mit dem eventuellen Abgang von Abdul Rahman Baba zusammen. Mit dem Geld dass sie mit ihm generieren würden, könnten sie sich ohne Bedenken Philipp Max von Karlsruhe SC als seinen Ersatz holen, mit dem der FC Augsburg seit Wochen in Verbindung gebracht wird. Interesse soll man auch an Vladimir Darida haben, der den Absteiger SC Freiburg für eine Ablöse von 7,5 Millionen Euro verlassen kann. Für die Innenverteidigung hat man noch Erik Sviatchenko im Visier, der zurzeit noch beim FC Midtjylland seine Brötchen verdient.

UPDATE vom 10.07.2015

Das Gerücht um Claudio Pizarro hat sich als Ente entpuppt. Die Augsburger dementierten ein Interesse am Peruaner. Heißer wird es da schon um die Personalien Vladimir Darida und Philipp Max. Wie der "kicker" berichtet hat der FCA tatsächliches Interesse am tschechischen Nationalspieler vom SC Freiburg. Mit Philipp Max soll man sogar in fortgeschrittenen Verhandlungen sein. So bietet der Europa League-Teilnehemer dem Vernehmen nach 1,2 Millionen Euro für den Linksverteidiger. Der Karlsruher SC pokert jedoch und will mehr Geld für sein Abwehrtalent.

Hier geht es zur Gerüchteküche.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.