Mehr Umweltschutz in Städten und Gemeinden

DER BUND NATURSCHUTZ BAYERN E.V. (BN) APPELLIERT VOR DER KOMMUNALWAHL:
MEHR UMWELTSCHUTZ IN STÄDTEN UND GEMEINDEN!
Am Sonntag sind in Bayern Kommunalwahlen. Die Kreisgruppe Augsburg des BUND Naturschutz appelliert deshalb an alle Wählerinnen und Wähler: Gehen Sie zur Wahl und geben Sie dem Umwelt- und Naturschutz in Ihrer Stadt, in Ihrer Gemeinde mehr Gewicht.
“Vielen Bürgerinnen und Bürgern ist gar nicht klar, welch zentrale Rolle die Kommunen für den Natur- und Umweltschutz spielen”, so Johannes Enzler, der BN-Vorsitzende der Kreisgruppe Augsburg. Besonders deutlich wird dies beim Thema Flächenverbrauch: „Hier entscheidet nicht Berlin oder Brüssel, sondern die Kommune als Träger der Bauleitplanung, wo gebaut und wo geschützt wird. Die Entscheidung über eine sinnvolle Nachverdichtung im Ortskern oder das fünfte Baugebiet auf der grünen Wiese fällt im Stadt- oder Gemeinderat“, erklärt Enzler.
„Die neuen Kommunalpolitiker müssen sich auch für die Energiewende stark machen: „Jede Kommune muss endlich ein kommunales Energie-Einsparmanagement für alle öffentlichen Gebäude und eine Bürgerenergieberatung anbieten“, so der Kreisgruppenvorsitzende.
Auch für besseres Essen auf dem Teller können Kommunalpolitiker ganz konkret handeln: Nachdem fast alle Kommunen im Landkreis in Pachtverträgen kommunaler Grundstücke das Anbauverbot von gentechnisch veränderten Lebensmitteln festgeschrieben haben, fordert der BN als nächsten Schritt, auch in den Ausschreibungen für die öffentliche Verpflegung in Heimen, Kliniken, Ämtern, Schulen und Kindergärten gentechnikfrei erzeugte Lebensmittel, am besten aus der eigenen Region vorzuschreiben, und zwar auch unter Ausschluss gentechnisch veränderter Futtermittel.

Der BUND Naturschutz fordert die Stadt Augsburg auf, sich deutlich für eine Renaturierung des Lechs im Rahmen des Projekts „Licca liber“ mit Rückverlegung der Deiche, deutlicher Aufweitung des Flusses und Abbau aller Querverbauungen einzusetzen. Zugleich darf die Renaturierung nicht durch den Bau eines neuen Wasserkraftwerks behindert werden.

Der BUND Naturschutz empfiehlt deshalb: Informieren Sie sich über die Positionen der Parteien und der Kandidatinnen und Kandidaten in Ihrer Kommune. Jede Stimme zählt, wenn es darum geht, die Weichen in Richtung einer lebenswerten Zukunft zu stellen.

Für Rückfragen:
BUND Naturschutz e.V.
Kreisgruppe Augsburg
Tel. 0821/37695
E-Mail: BN_KG_Augsburg@augustakom.net
Hintergrundinformation: Bund Naturschutz
Der BN ist mit rund 208 000 Mitgliedern der größte Natur- und Umweltschutzverband Bayerns. Er setzt sich für unsere Heimat und eine gesunde Zukunft unserer Kinder ein – bayernweit und direkt vor Ort. Und das seit 100 Jahren. Der BN ist darüber hinaus starker Partner im deutschen und weltweiten Naturschutz. Als Landesverband des Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND) ist der BN Teil des weltweiten Umweltschutz-Netzwerkes Friends of the Earth International. Als starker und finanziell unabhängiger Verband ist der BN in der Lage, seine Umwelt- und Naturschutzpositionen in Gesellschaft und Politik umzusetzen.

1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.